Lastenfahrräder für Günzburg

Förderprogramm kam gut an

Während das Fahrrad im Stadtbild schon sehr präsent ist, wird gerade bei Einkäufen und kleinen Lastentransporten noch vielfach auf das Auto zurückgegriffen. Eine Kaufprämie für Lastenräder, eingeführt im März 2020, sollte das in Günzburg ändern. Ein erstes Fazit.

“Keine Kraftstoffkosten! Kein Stau! Keine Parkgebühren!“ Mit diesen Worten hebt die Stadtverwaltung die Vorzüge eines Lastenrades hervor. Von der Stadt Günzburg werden seit März 20 Prozent der Nettoanschaffungskosten übernommen, höchstens jedoch 500 Euro für elektrische Lastenräder sowie höchstens 250 Euro für rein muskelbetriebene Lastenräder. „Um noch mehr Menschen für den Umstieg auf das Rad im Alltag zu gewinnen, müssen wir genau solche alternative Mobilitätsformen fördern“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Elf Lastenräder und eine Fördersumme von etwa 5.500 Euro sind das Ergebnis des Förderprogramms 2020. In den meisten Fällen wurde der definierte Höchstbetrag von 500 Euro für ein elektrisch betriebenes Lastenrad ausgeschöpft.

Oberbürgermeister Jauernig wird dem Stadtrat in den Haushaltsberatungen vorschlagen, das Förderprogramm fortzusetzen.

Mehr Informationen unter: www.guenzburg.de/umwelt-mobilitaet/klimaschutzenergie/foerderprogramme/.

Bild: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups