Direkt zum Inhalt
Default Headerimage
Fallback Image
Hinweis zum Copyright

Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig

Die Neu-Ulmer Max-Eyth-Straße wird ab Montag voll gesperrt

Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn wird die Max-Eyth-Straße südlich der Leibnizstraße und bis zum Anschluss an die Europastraße (B10) ab Montag, 7. September, für den Verkehr voll gesperrt.Eine Umleitung erfolgt über die Lessingstraße und die Otto-Hahn-Straße. Die…

Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn wird die Max-Eyth-Straße südlich der Leibnizstraße und bis zum Anschluss an die Europastraße (B10) ab Montag, 7. September, für den Verkehr voll gesperrt.

Eine Umleitung erfolgt über die Lessingstraße und die Otto-Hahn-Straße. Die Europastraße ist während der Bauarbeiten über die Kreuzung Otto-Hahn-Straße und Otto-Renner-Straße in beide Fahrtrichtungen erreichbar. Der Einmündungsbereich Max-Eyth-Straße / Leibnizstraße wird einspurig durch eine Baustellenampel geregelt.

Die Buslinie 71 fährt ab dem 7. September über die Europastraße und die Otto-Hahn-Straße zur Ersatzhaltestelle Otto-Hahn-Straße Nord. Die Linie 79 fährt über die Max-Eyth-Straße, die Leibnizstraße, die Otto-Hahn-Straße, die Otto-Renner-Straße und den Kreisverkehr Otto-Renner-Straße / Von-Liebig-Straße weiter laut Linienplan. Die Haltestellen „Coca-Cola“ und „Lise-Meitner-Ring“ werden nicht angefahren. Die Haltestelle „Bahnhalt Finninger Straße Nord“ wird beidseitig in die Leibnizstraße verlegt. Die Haltestelle „Briefverteilzentrum“ wird von der Von-Liebig-Straße in die Otto-Renner-Straße nördlich des Kreisverkehres in Fahrtrichtung Süden (Höhe Autohaus verlegt).   

Die Baumaßnahmen laufen voraussichtlich bis Ende Oktober 2015. Während dieser Zeit muss verstärkt mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Baustellenbereich zu meiden und großräumig zu umfahren.