Direkt zum Inhalt
Großbrand in Thannhausen 29. Dezember 2018
Hinweis zum Copyright

FFW Burtenbach

8 LKW brennen auf Firmengelände - Schaden auf aktuell eine Million geschätzt

Noch unklar ist die Ursache eines Großbrandes auf einem Firmengelände heute in den frühen Morgenstunden in Thannhausen. Dort waren acht LKW in Brand geraten. 140 Feuerwehrleute von sechs Feuerwehren waren im Einsatz. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Heute, 29. Dezember 2018 gegen 03.50 h kam es auf einem Firmengelände in der Edelstetter Straße in Thannhausen zu einem Brand von insgesamt 8 Lastkraftwagen.

Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr befanden sich die LKW-Kipper bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die brennenden Fahrzeuge durch massiven Einsatz von Schaummitteln löschen.

Zur Brandbekämpfung waren ca. 140 Feuerwehrleute aus Thannhausen, Burtenbach, Bayersried, Krumbach, Münsterhausen und Oberrohr sowie 2 Fachberater des THW Krumbach im Einsatz. Bei dem Brand kamen keine Personen zu Schaden.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf ca. 1 Million Euro belaufen. Die Brandursache ist noch unbekannt. Der Kriminaldauerdienst hat erste Brandermittlungen übernommen. 

Einsatzberichte Feuerwehr Thannhausen:
Alarmzeit: 29.12.2018 – 04:00 Uhr
Ort: Thannhausen – Edelstetter-Straße
Alarmstichwort: B4 – Brand Rauchentwicklung
eingesetzte Wehren: Thannhausen, Münsterhausen, Oberrohr, Bayersried-Ursberg-Premach, Burtenbach, Krumbach, THW Krumbach

In den frühen Morgenstunden des Samstag wurden wir, gemeinsam mit mehreren Feuerwehren, zum Brand mehrerer Lastkraftwagen, auf einem Industriegelände in Thannhausen alarmiert. Vor Ort angekommen bestätigte sich diese Lage, insgesamt standen, bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, sieben Fahrzeuge im Vollbrand. Zudem drohte der Brand auf weitere Lastwagen, die sich in unmittelbar Nähe befanden, über zu greifen.

Somit bestand unsere erste Maßnahme darin, dass wir eine Riegelstellung,.mit zwei Schaumrohren, ausgehend von unseren beiden Löschfahrzeuge errichten. Durch diese gelang es uns auch eine Brandausbreitung zu verhindern. Im weiteren Einsatzverlauf wurden zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung zwei B-Leitung von einem nahe gelegenen See zur Einsatzstelle verlegt. Diese wurden durch zwei Tragkraftspritzen gespeist. Des Weiteren leuchteten wir die Einsatzstelle aus und richteten die Einsatzleitung an unserm ELW ein. Die in Brand stehenden Fahrzeuge wurden durch mehrere Atemschutztrupps abgelöscht.

Die letzten Einsatzkräfte unserer Wehr, kehrten gegen 8.00 Uhr ins Gerätehaus zurück. Um 9:00 Uhr führten wir eine Brandnachschau durch, hierbei konnte kein weiteres Aufflammen des Brandgutes festgestellt werden.

  • Im Einsatz waren der 12/1, 14/1 mit MZA, 30/1, 40/1, 47/1, 56/1, 59/1 mit P250 und der SWA1000, sowie 28 Feuerwehrdienstleistende.

Alarmzeit: 29.12.2018 – 11:00 Uhr
Ort: Thannhausen – Edelstetter-Straße
Alarmstichwort: ABC - Öl Wasser – Öl auf fließendem Gewässer
eingesetzte Wehren: Thannhausen

In Folge des Brandeinsatzes in der Nacht ist ein Diesel-Löschschaum-Gemisch in ein, in der Nähe befindliches Fließgewässer, geraten. Um dieses auf zu fangen wurden wir durch die ILS Donau-Iller alarmiert. Durch das Einbringen von zwei Ölsperren in dem Gewässer gelang es uns eine weitere Ausbreitung verhindern.

  • Im Einsatz waren der 12/1 und 56/1, sowie 12 Feuerwehrdienstleistende.
Jetzt Finanzen checken lassen - Sparkasse Günzburg Krumbach