Direkt zum Inhalt
Die LEW-Netzleitstelle, wo ein Team aus Ingenieuren rund um die Uhr das LEW-Leitungsnetz überwacht, kann im Rahmen von "offene Türen" besichtigt werden.
LEW
Hinweis zum Copyright

Bild: LEW

Blick hinter die Kulissen der Lechwerke: LEW-Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ startet wieder

Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wie funktioniert ein Wasserkraftwerk? Und wie sieht die Zukunft der Energieversorgung aus? Auf diese und viele weitere Fragen gibt es auch in diesem Jahr Antworten bei der Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ der Lechwerke (LEW).

Blick hinter die Kulissen der Lechwerke: LEW-Veranstaltungs-reihe „Offene Türen“ startet wieder – Führungen und Vorträge rund um die Themen Energie, Natur und Umwelt sowie neue Technologien – 2018 rund 340 Besucher 

Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wie funktioniert ein Wasserkraftwerk? Und wie sieht die Zukunft der Energieversorgung aus? Auf diese und viele weitere Fragen gibt es auch in diesem Jahr Antworten bei der Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ der Lechwerke (LEW). Von Mai bis November werden insgesamt 13 verschiedene Veranstaltungen in der Region angeboten. Dabei wartet auf die Besucher ein vielfältiges Programm mit Aktionen und Führungen rund um die Themen Energie, Natur und Umwelt sowie neue Technologien. 

Dieses Jahr können Interessierte zum Beispiel verschiedene Wasserkraftwerke und Umspannwerke besuchen oder einen Blick in die LEW-Netzleitstelle in Augsburg oder das LEW Technologiezentrum in Königsbrunn werfen. Wer sich für das Thema Elektromobilität interessiert, ist Anfang Juni im LEW-Fuhrpark richtig: Dort geben E-Mobility-Experten einen spannenden Einblick in das Zukunftsthema. Bei der Veranstaltung besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Elektroautos zu testen. Auch die kleinen Besucher kommen bei den „Offenen Türen“ nicht zu kurz: Bei der Veranstaltung „Energie für Kinder – Wasserkraft leicht gemacht“ können Kinder zusammen mit dem Naturlehrer Harald Harazim im Lechmuseum Bayern in Langweid mithilfe verschiedener Experimente und Spiele spannenden Fragen rund um das Thema Wasser nachgehen. 

Diese Veranstaltungen gibt es in diesem Jahr bei den „Offenen Türen“: 

10. Mai: Führung durch das Wasserkraftwerk Gundelfingen
17. Mai: Führung durch das Wasserkraftwerk Legau
24. Mai: Führung durch das Wasserkraftwerk Gersthofen
14. Juni: Führung durch das Wasserkraftwerk Breithental
07. Juni: E-Mobility-Aktion mit Testfahrten im LEW-Fuhrpark in Augsburg
29. Juni: Kräuter- und Blumenführung am Lechmuseum Bayern in Langweid mit Gartenbauingenieurin und Kräuterfachfrau Renate Hudak
12. Juli und 18. Oktober: Führung durch die LEW-Netzleitstelle
27. Juli: Führung im Lechmuseum Bayern in Langweid mit Taucher-Aktion
03. August: „Energie für Kinder – Wasserkraft leicht gemacht“ am Lechmuseum Bayern in Langweid mit Naturlehrer Harald Harazim
13. September: Führung durch das Umspannwerk Woringen
11. Oktober: Führung durch das Umspannwerk Meitingen
08. November: Führung durch das LEW Technologiezentrum in Königsbrunn

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos, jedoch ist aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung ist per Telefon unter 0821 328-1658 oder per E-Mail an offene.tueren@lew.de möglich. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und den Terminen 2019 gibt es im Internet unter  www.lew.de/offenetueren.

„Seit mehr als 115 Jahren versorgen die Lechwerke Bayerisch-Schwaben mit Energie. Dabei sind unsere Aktivitäten im Laufe der Zeit vielfältiger geworden und neue Tätigkeitsfelder hinzugekommen“, sagt Eckart Wruck, Leiter Kommunikation und Marketing bei LEW. „Egal ob technische Führungen, interaktive Aktionen oder Erkundungstouren an unseren Flüssen – Mit den ‚Offenen Türen‘ geben wir den Menschen in der Region die Möglichkeit, einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Lechwerke zu erhalten und unsere Arbeit kennenzulernen.“   

Zu den kostenfreien Aktionen und Führungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ meldeten sich im vergangenen Jahr insgesamt rund 340 Besucher an. Besonders beliebt war die Taucheraktionen am Lechmuseum Bayern: Berufstaucher der LEW-Gruppe zeigten hier verschiedene Tauchgeräte und führten vor, wie man unter Wasser elektrisch schneiden und schweißen kann. Viele Besucher zog es auch in die LEW-Netzleitstelle, wo ein Team aus Ingenieuren rund um die Uhr das Leitungsnetz der Lechwerke mit einer Gesamtlänge von rund 35.000 Kilometern überwacht und steuert. 

Auch außerhalb der Veranstaltungsreihe können sich Interessierte über die Lechwerke und die Geschichte der Wasserkraft in der Region informieren: Das Lechmuseum Bayern in Langweid, das jeden ersten Sonntag im Monat von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Besuchermagneten entwickelt. 2018 kamen knapp 5.200 Gäste. Dabei gab es im vergangenen Jahr auch eine ganz besondere Veranstaltung: Anlässlich seines 10. Geburtstags öffnete das Lechmuseum am 20. Oktober 2018 von 18 bis 23 Uhr seine Pforten. Mehrere hundert Besucher kamen zu diesem außergewöhnlichen Tag der offenen Tür und besuchten Vorführungen, Vorträge und Führungen. Informationen zum Lechmuseum Bayern gibt es unter www.lechmuseum.de.

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört mehrheitlich zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.