Direkt zum Inhalt
Blaulicht
Hinweis zum Copyright

Bo Valentino - fotolia.com

Leichtkraftradfahrer prallt gegen Halbschranke - 19-jähriger von Zug erfasst und tödlich verletzt

Die Unfallursache ist noch unklar, aber die Polizei geht davon aus, dass er evtl. von der Sonne geblendet wurde. Heute früh fuhr in Harburg ein 19-Jähriger gegen eine geschlossene Halbschranke und kam dann auf den Bahngleisen zum Liegen. Dort wurde er vom Zug erfasst und tödlich verletzt.

Am heutigen Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr, kam es in Harburg am Bahnübergang Wemdinger Straße zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Ein 19-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades fuhr auf der Wemdinger Straße stadtauswärts. Nach ersten Feststellungen übersah er möglicherweise wegen Sonnenblendung die die Halbschranke. Warum er die Signale überhörte ist nicht bekannt.

Es kam wohl zu einer Kollision mit der Schranke, in deren Folge das Motorrad über den Bahnübergang rutschte. Der Fahrer selbst kam auf den Gleisen zum Liegen. Der Führer der herankommenden Regionalbahn konnte trotz eingeleiteter Notbremsung nicht mehr anhalten und überrollte den jungen Mann, der dabei tödlich verletzt wurde.

Zur Klärung des genauen Unfallgeschehens wurde ein Gutachter mit der Spurensicherung beauftragt. Feuerwehren und Rettungsdienste waren an der Unfallstelle, ebenso Bundespolizei und ein Notfallmanager der DB.

Die 30 Fahrgäste des Zuges und der Zugführer blieben äußerlich unverletzt.