Direkt zum Inhalt
Handschellen
Trotz Fahrverbot war ein Mann mit seinem PKW unterwegs. Deswegen bestand gegen ihn ein Haftbefehl. Bei einer Kontrolle in Günzburg durch Zivilfahnder nahmen sie ihn gleich fest.
Hinweis zum Copyright

pixabay

Raubüberfall auf Bäckerei in Senden geklärt - Zwei Trios im Alter von 13 bis 16 Jahren festgenommen

Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Bäckerei im November vergangenen Jahres in Senden gelang der Kripo Neu-Ulm die Identifizierung dreier Täter. Im Rahmen dieser Untersuchungen kamen die Ermittler auch einem anderen Trio auf die Schliche.

Drei zunächst unbekannte männliche Personen betraten am 9. November 2018 kurz vor Ladenschluss um 18 Uhr die Bäckerei in der Römerstraße in Senden. Dabei hatten sie schwarze Skimasken über den Kopf gezogen und forderten von der Angestellten den Kasseninhalt. Als sie dieses zunächst verneinte, verliehen sie ihrer Forderung Nachdruck und zerschlugen mit einem mitgebrachten Baseballschläger einen Teil der Ladentheke. Daraufhin flüchtete die Angestellte in den hinteren Bereich des Ladengeschäfts und die Unbekannten flüchteten ohne Beute.

Sofort leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West eine Fahndung ein; parallel dazu begann die Polizei Senden mit Ermittlungen am Tatort. Diese wurden zwischenzeitlich von der Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen und führten dank der Spurensicherung und dem Hinweis eines Zeugen zum Erfolg. Nicht nur dass der Baseballschläger in einem Gehölz gefunden wurde, sondern auch die drei Täter konnten identifiziert werden. Dabei handelt es sich um drei junge Männer im Alter von 14 bis 16 Jahren aus dem Landkreis.

Durch den engen Informationsaustausch zwischen der Polizei Senden und der Neu-Ulmer Kriminalpolizei ergab sich eine weitere Spur auf Verdächtige im Alter von 13 bis 15 Jahren, denen diverse Taten in wechselnder Besetzung zur Last gelegt werden. 
Demnach haben sie während eines Fußballtrainings die Geldbeutel aus der Jackentasche zweier Jungs gestohlen. Daneben gelangten sie durch Einwerfen einer Fensterscheide in ein Restaurant und nahmen das aufgefundene Bargeld mit. Nicht zuletzt wird ihnen der Einbruch in ein Haus vorgeworfen. Hierzu nutzten sie eine günstige Gelegenheit um an die Schlüssel zu gelangen und öffneten damit später die Haustüre um ins Innere zu gelangen, woraus sie Getränke und Snacks stahlen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen erließ die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen Durchsuchungsbeschlüsse. Bei deren Vollzug konnten die Ermittler Beweismaterial auffinden. 
Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft gegen das eine Trio wegen versuchten schweren räuberischen Diebstahls, und gegen das andere Trio wegen Diebstahls und Einbruchdiebstahls sind noch nicht abgeschlossen. Das Jugendamt beim Landkreis Neu-Ulm wird über die Verfahren informiert.