Direkt zum Inhalt
TSV Monheim

Turnen Bundesliga Frauen - Der Titelverteidiger qualifiziert sich fürs Finale

Nationalturnerin Kim Bui macht in der ausverkauften Monheimer Halle den Unterschied aus.

Die Frauenbundesliga feierte an diesem Wochenende eine Premiere; denn zum ersten Mal wurde ein solcher Wettkampf in Monheim ausgetragen.

Bisher war die kleine Stadt aus dem Landkreis Donau-Ries der Fachwelt nur als erfahrener Veranstalter von Männerwettkämpfen (Bundesliga und Junioren-Länderkampfe) bekannt, doch nun haben die Monheimer gezeigt, dass sie auch für Damenwettkämpfe einen würdigen Rahmen schaffen können. Interesse an der 1. Bundesliga bekundeten sogar so viele Zuschauer, dass die Halle ausverkauft war, und die sahen einen sehr souveränen Auftritt des amtierenden Meisters MTV Stuttgart.

Die Mannschaft um Kim Bui siegte mit knapp fünf Punkten Vorsprung vor dem TSV Tittmoning. Dabei zelebrierte die langjährige Nationalturnerin an allen vier Geräten ihre ganze Klasse und gewann in souveräner Manier die Einzelwertung, wobei sie die zweitplatzierte Lisa Zimmermann mit fast sechs Wertungspunkten hinter sich ließ. Für die Stuttgarterinnen, die mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Turnerinnen angetreten waren, bedeutete dies in der dritten Runde bereits den dritten Sieg. Somit haben sie sich als souveräner Tabellenführer schon vor dem letzten Vorrunden-Wettkampftag fürs Finale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Auch ohne Pauline Schäfer und Sophie Scheder erwies sich die einzige bayerische Mannschaft aus Tittmoning als stärkste Konkurrenz des Dauermeisters. Auf Platz drei landete die TG Karlsruhe-Söllingen.

Frauenbundesliga Turnen 14.4.2018
Führte ihre Mannschaft erneut zum Sieg: Kim Bui vom MTV Stuttgart.
Hinweis zum Copyright

Michael Hitzler

Zuvor trugen in der 2. Bundesliga Dortmund und Berkheim ein spannendes Duell auf Augenhöhe aus, das letztlich der Aufsteiger aus Nordrhein-Westfalen mit 1,2 Punkten Vorsprung für sich entscheiden konnte. Durch diesen Sieg kamen die Dortmunderinnen dem Durchmarsch von der 3. in die 1. Bundesliga ein Stück näher kam. Der dritte Platz ging an die Turnerinnen aus Hannover, die mit diesem Ergebnis ebenfalls noch im Aufstiegsrennen vertreten sind. In der Einzelwertung setzte sich die Österreicherin Jasmin Mader in Diensten der TG Lahn-Dill gegenüber Demet Mutlu vom TSV Berkheim durch. Auffällig war generell das ansprechende Niveau dieser Liga, so dass einige Mannschaften durchaus auch in der 1. Bundesliga mithalten könnten.

Alle Ergebnisse dieses Bundesligadurchgangs sowie die aktuellen Tabellenstände sind unter www.deutsche-turnliga.de im Detail zu finden.

Der TSV Monheim bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren, die es ermöglicht haben, eine solche Großveranstaltung in so kurzer Vorlaufzeit organisieren zu können.

Stimmen zum Wettkampf:

  • Emelie Petz (Turnerin des MTV Stuttgart): „Ich habe heute neue Übungen geturnt und war damit ganz zufrieden. Für die Zukunft möchte ich aber weiter daran arbeiten und sie noch besser durchbringen.“
  • Marie-Luise Probst-Hindermann (Trainerin des MTV Stuttgart): „Es wäre zwar ärgerlich, wenn wir alle Wettkämpfe gewinnen und dann im Finale nicht Deutscher Meister werden würden, aber wenn andere besser sind, dann sind sie einfach besser. So ist das im Sport.“