„Wiesn“ im Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist-Spitalstiftung

Eine Brücke bauen „Zurück ins Leben“

Endstation Pflegeheim – ein gängiges Vorurteil vieler Menschen. Eine Meinung, dem das Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist-Spitalstiftung der Stadt Günzburg mit seinem Denken und Handeln widerspricht.
Das Wirken der Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims der Heiliggeist-Spitalstiftung in Günzburg wird getragen von der Philosophie, dass auch der Dritte Lebensabschnitt voller Lebensfreude und -qualität sein kann, so die Heimleiterin der Einrichtung, Gabriele Kunze.

Auf der Basis des Leitgedankens „Zurück ins Leben“ organisiert und veranstaltet das Alten- und Pflegeheim viele Aktionen, Ausflüge und Events. So wurde die „Wiesn“ direkt in die Einrichtung geholt und für die rund 80 Bewohner hieß es „A`zapft isch“! Dafür stellte die Braterei Mössle einen Grillwagen in die Außenanlage des Heims. Extra für die Senioren wurden bei musikalischer Umrahmung frische Grillhähnchen und Pommes zubereitet.

Die so geschaffene Situation ließ Alter, Krankheit und Behinderung vergessen und Bewegungsabläufe, wie z.B. Schunkeln und Tanzen wurden ohne große Aufforderung seitens der Mitarbeiterinnen des Sozialen Bereiches umgesetzt. Leben und Freude erfüllten das ganze Haus.
Das gezielte in Kontakttreten mit der Außenwelt, das Hereinholen von Lebensfreude und positiven Begegnungen, bereichert den Weg der Senioren und erfüllt sie wieder mit Lebensenergie. Diese Schnittstelle ist ein wichtiger therapeutischer Aspekt und trägt zum Gelingen des ganzheitlichen Konzepts bei.

Viele ehrenamtliche Helfer stehen dem Personal und den Bewohnern dabei zur Seite und gemeinsam wird so der Weg „Zurück ins Leben“ im Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist-Spitalstiftung der Stadt Günzburg beschritten.

Bildunterschrift: Mitarbeiterinnen des Alten- und Pflegeheim der Heiliggeist-Spitalstiftung der Stadt Günzburg und ehrenamtliche Helfer holten die „Wiesn“ direkt in die Einrichtung.

Foto: Soziale Betreuung

Mehr lokale News

Menü