Schwimmunterricht möglich machen: JU fordert Verbesserungen der Rahmenbedingungen

Mit ihrem Antrag für einen Gutschein für Schwimmkurse im Landkreis stieß die JU bereits im Februar diesen Jahres die Debatte zur Schwimmförderung an.

Jetzt fordern die Jungpolitiker weitere Initiativen zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit der Kinder im Landkreis.

„Wir haben schon im Februar mit unserem Antrag einen Gutschein für einen Schwimmkurs zum fünften Geburtstag für alle Kinder im Landkreis gefordert. Die Kreis-CSU griff daraufhin das Thema auf und macht es sich seitdem zum Ziel, die Schwimmfähigkeit unserer Kleinsten zu verbessern. Dass wir mit unserer Idee diesen Erfolg verzeichnen können, ist zunächst einmal natürlich erfreulich“, resümiert Dr. Barbara Lenzgeiger, stellvertretende JU-Kreisvorsitzende, die bisherige Diskussionslage.

„Wir möchten aber jetzt noch konkreter werden und wir möchten vor allem Taten sehen. Dass es richtig und wichtig ist, die Familien zu motivieren, ihren Kindern Schwimmen beizubringen, steht außer Frage. Deshalb fordern wir den Landkreis jetzt auf, dass er die Möglichkeiten für diese Kurse schafft und Bestehendes verbessert“, ergänzt Stefan Baisch, Listenführer der Kreistagsliste der JU und Stadtrat in Günzburg. „Wir unterstreichen deshalb ausdrücklich zum einen unseren bereits an die CSU gestellten Antrag, um nicht unnötig viel Zeit ins Land ziehen zu lassen. Des Weiteren muss aus unserer Sicht hierfür nun der Rahmen bereitet werden. Wir brauchen längere Öffnungszeiten der Hallenbäder im Landkreis und wir möchten, dass der Landkreis die Ausbildung der Schwimmlehrer bei den Vereinen bezuschusst“, erklärt Baisch die Forderung der Jungpolitiker. Mit diesen Stellschrauben, so Baisch weiter, werde einerseits Raum für die Kurse geschaffen und zum anderen die Ausbildung von Schwimmlehrern attraktiver und somit die notwendige Ausbildungskapazität geschaffen.

„Wir möchten, dass sich in der Angelegenheit Schwimmfähigkeit endlich etwas tut. Der nächste Sommer kommt gewiss und jedes Kind, das bis dahin zusätzlich gelernt hat zu schwimmen, ist einer Gefahr weniger ausgesetzt. Was die nächsten Schritte für unseren Landkreis seien können, dass wurde mit Vereinen und Verbänden besprochen und hieraus entstanden unsere Forderungen“, erläutert Peter Finkel, JU-Ortsvorsitzender in Haldenwang. „Machen wir endlich Nägel mit Köpfen und unsere Seen und Bäder zu einem sichereren Ort. Machen wir Schwimmunterricht möglich“, unterstreicht Finkel die Forderung der Jungen Union.

Bild: JU Günzburg

Mehr lokale News

No results found

Menü