Treppenlifte neu oder gebraucht – Was gilt es zu bedenken

Treppenlifte neu oder gebraucht - Was gilt es zu bedenken

Selbstbestimmtheit, Mobilität und Kontinuität: Ein Treppenlift ist einer der wichtigsten Bausteine, wenn es darum geht ein Haus oder eine Wohnung barrierefrei umzugestalten. Das weiß auch die Pflegekasse und gibt im Rahmen der Wohnraumanpassung einen Zuschuss. Trotzdem können die Kosten rasch in die Höhe schnellen. Gibt es eine Alternative?

Einen Treppenlift anschaffen – worauf ist zu achten?

Ein Treppenlift ist für viele Menschen die einzige Möglichkeit auch weiterhin selbstbestimmt im eigenen Haus zu leben. Der nachträgliche Einbau eines solchen Lifts ist zwar mit zum Teil erheblichen Ausgaben verbunden, zahlt sich jedoch in jedem Fall aus. Um Kosten zu sparen, gibt es verschiedene Alternativen.

Einen Treppenlift mieten

Einen Treppenlift zu mieten klingt auf den ersten Blick recht vernünftig. Die Vermieter locken mit günstigen Gebühren. Ab ungefähr 50 Euro monatlich soll der Lift zu haben sein. Dem kleinen Wörtchen “ab” gilt hier die größte Aufmerksamkeit. Denn die monatlichen Gebühren liegen bei einer normalen häuslichen Treppe meist höher. Außerdem kommt noch eine Anzahlung hinzu. In ihr sind die Lieferkosten und die Montage des Geräts enthalten. Trotzdem rentiert sich die Miete bei einer voraussichtlichen Mietdauer von höchstens zwei Jahren, beispielsweise zur Überbrückung kurzzeitiger Mobilitätseinschränkungen.

Neuen Treppenlift anschaffen

Ein neuer Treppenlift, zum Beispiel Handicare-Treppenlifte, ist natürlich die beste, aber auch die kostenintensivste Möglichkeit zur Barrierefreiheit im häuslichen Umfeld. Er wird genau auf die entsprechende Treppe angepasst und ist in aller Regel mit der neuesten Technik ausgestattet. Dafür können die Kosten bei einer kurvigen Treppe schonmal auf über 12.000 Euro steigen.

Gebrauchten Treppenlift einbauen

Eine echte Alternative zum Neukauf ist die Möglichkeit einen Treppenlift gebraucht zu erwerben. Dies spart einen guten Teil der Anschaffungskosten, insbesondere dann, wenn auch die passenden gebrauchten Schienen erworben werden können. Gebrauchte Treppenlifte von Privatpersonen sind jedoch immer mit Vorsicht zu betrachten. Hier kann für die Sicherheit nicht garantiert werden. Besser ist es sich an einen renommierten Händler gebrauchter Lifte zu wenden.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um einen Treppenlift zu einzubauen?

Was die Form der Treppe betrifft, da gibt es zunächst einmal keine Einschränkungen. Ein Treppenlift, ob gebraucht oder nicht, kann auf jeder Treppe realisiert werden. Bei geraden Treppen ist der Einbau natürlich am unkompliziertesten und deshalb auch am günstigsten. Doch auch bei Kurven-, Podest- und sogar Wendeltreppen lassen sich die Lifte montieren. Hier kann es jedoch aufgrund speziell angefertigter Schienen zu deutlich höheren Kosten kommen.

Wichtiger ist die Treppenbreite. Beim Einbau gilt es darauf zu achten, dass die nutzbare Mindestlaufbreite nicht dauerhaft unterschritten wird. Bei schmaleren Treppen wird deshalb ein zusammenklappbarer Lift installiert. Eine Baugenehmigung ist für den privaten Bereich nicht notwendig. In Mietwohnungen muss der Vermieter jedoch informiert werden. Die Kosten des Einbaus trägt der Mieter.

Was ist beim Einbau eines gebrauchten Treppenlifts anders, als bei einem neuen Lift?

Es ist selbstverständlich, dass es sich bei einem gebrauchten Lift nicht um das allerneueste Modell handelt. Gebrauchte Lifte, die im Fachhandel angeboten werden, sind jedoch auf dem aktuell gebräuchlichen Stand der Technik und in einwandfreiem Zustand. Verkauft werden in aller Regel nur der eigentliche Stuhl und die Fahreinheit. Die Schienen müssen auf die jeweilige Treppe angepasst werden. Bei geraden Treppen ist es in seltenen Fällen möglich auch gebrauchte Schienen zu erwerben. Dies müssen in jedem Fall länger als die eigentliche Treppe sein.

Fazit: Treppenlift einbauen und Kosten sparen

In aller Regel spart der Einbau eines Treppenlifts Kosten. Es muss kein Umzug erfolgen, ein Heimaufenthalt kann abgewendet sowie Pflegekräfte eingespart werden. Trotzdem ist es legitim die Kosten für den Einbau eines Treppenlifts so gering wie möglich zu halten. Eine gute Alternative, insbesondere bei geraden Treppen ist es, ein Treppenlift gebraucht zu kaufen. Das gilt vor allem auch dann, wenn es gelingt noch eine gebrauchte Schiene zu erwerben. Wer mit dem Gedanken spielt einen gebrauchten Treppenlift einzubauen, sollte sich möglichst frühzeitig an den entsprechenden Fachhändler wenden, um so zu einer kostengünstigen gebrauchten Alternative zu kommen.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter

locally.de ist ein Gemeinschaftsprojekt von FE Webdesign und E2 Online Marketing.

Menü
So automatisieren Sie Marketing Aufgaben
Kostenfreies E-Book
Zum Marktplatz
Jetzt lesen
Or
Powered by MasterPopups
Preisrechner starten