, ,

Auszug Polizeibericht 18. November: Hochzeitsfeier in Balzhausen endet nach Körperverletzung im Streit zwischen dem Brautpaar

Weitere Themen des Tages: Diebstahl aus einem KFZ in Günzburg, Trunkenheit im Verkehr aufgrund berauschender Mittel in Günzburg, Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Kleinkötz

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug in Günzburg

Übersicht …

  • Günzburg: Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug
  • Günzburg: Versuchter Trickbetrug
  • Günzburg: Trunkenheit im Verkehr aufgrund berauschender Mittel
  • Kleinkötz: Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
  • Balzhausen: Hochzeitsfeier endet nach Körperverletzung im Streit zwischen dem Brautpaar

Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug

GÜNZBURG. Am Freitagabend zwischen 22:30 Uhr und 23:00 Uhr wurde aus einem in der Ludwig-Heilmeyer-Straße geparkten, unversperrten PKW eine Geldbörse entwendet. Darin befanden sich insgesamt drei EC-Karten, Bargeld in Höhe von 150 Euro, eine Versicherungskarte und der Führerschein der Geschädigten. Die Sperrung der EC-Karten wurde sofort veranlasst und der Führerschein zur Fahndung ausgeschrieben. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-0 entgegen.

Versuchter Trickbetrug

GÜNZBURG. Insgesamt wurden von Sonntagabend 19:50 Uhr bis Montagmorgen 05:19 Uhr 21 Fälle von versuchtem Trickbetrug bei der Polizei Günzburg angezeigt. Die unbekannten Anrufer gaben sich meist als Kriminalpolizisten verschiedenster Dienststellen aus und versuchten mit der bereits bekannten Betrugsmasche von den Angerufenen in Erfahrung zu bringen, ob Goldmünzen, Schmuck, ein Tresor oder Bargeld in größeren Mengen im Hause sind, um diese dann in Verwahrung zu nehmen. Die Anrufe, mit unterdrückter Nummer, laufen alle sehr ähnlich ab: Es wird bei den Betroffenen Angst erzeugt, als nächstes Opfer von Straftätern zu werden. Bei dem Anruf wird behauptet, dass in der Nachbarschaft eingebrochen und dabei zwei Täter geschnappt worden seien. Allerdings wären weitere Täter entkommen und diese seien auch bewaffnet. Dabei sei ein Notizbuch sichergestellt worden, in dem die Betroffen genannt sind. Somit wäre zu erwarten, dass der nächste Einbruch bei ihnen stattfinden wird. Durch die zahlreichen Presseberichte und die dadurch erreichte Sensibilisierung in der Bevölkerung, erkannten aber alle Beteiligten die Betrugsmasche und legten auf, bevor ein Sachschaden entstehen konnte. Die Geschädigten riefen bei der hiesigen Dienststelle an und meldeten den Vorfall.

Trunkenheit im Verkehr aufgrund berauschender Mittel

GÜNZBURG. Die Integrierte Leitstelle meldete am Sonntag gegen 13.00 Uhr eine nicht ansprechbare Person, die mit dem PKW in der Lochfelbenstraße von der Fahrbahn abgekommen war. Als die Streifenbesatzung vor Ort war, konnte sie den 25-Jährigen bereits im Rettungswagen antreffen. Er war ansprechbar, jedoch in einem erkennbaren Ausnahmezustand. Ein Vortest auf Atemalkohol verlief negativ, allerdings räumte der Betroffen ein, eine Kräutermischung konsumiert zu haben, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Es entstand bei dem Unfall kein Fremdschaden. Der PKW war jedoch nicht fahrbereit, da er im nassen Humus steckengeblieben war.

Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

KLEINKÖTZ. Eine weibliche Person meldete in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei der Polizeiinspektion Günzburg, dass sich ein Besucher in ihrer Wohnung befinde und diese nach mehrmaliger Aufforderung nicht verlassen möchte. Des Weiteren habe er sie am Hals gewürgt, woraufhin sie die Wohnung verließ und die Polizei verständigte. Vor Ort konnte der deutlich alkoholisierte und aggressive 28-jährige Besucher angetroffen werden. Ihm wurde durch die Beamten ein Platzverweis erteilt, welchem er vorerst nachkam. Beim Verlassen der Wohnung trug er ein Küchenmesser im hinteren Hosenbund, dieses wurde ihm seitens der eingesetzten Beamten als gefahrenabwehrende Maßnahme abgenommen. Während der gesamten Amtshandlung beleidigte er die eingesetzten Beamten fortlaufend. Bereits kurze Zeit später, gegen 01:30 Uhr wurde die Polizei erneut alarmiert, da sich die Frau erneut bedroht fühlte. Der 28-Jährige wurde erneut in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses der Mitteilerin angetroffen. Nachdem sich der Beschuldigte aggressiv und uneinsichtig gegenüber den Beamten verhielt, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Da der Mann aber bedrohlich auf die Polizisten zuging und davon auszugehen war, dass ein körperlicher Angriff unmittelbar bevorsteht, wurde nach mehrfacher Androhung Pfefferspray eingesetzt. Im Anschluss musste er fixiert werden, wobei er abermals Widerstand leistete, indem er die Arme sperrte. Durch den hinzugerufenen Rettungsdienst wurde der 28-Jährige ambulant versorgt. Als der Beschuldigte schließlich in den Streifenwagen verbracht werden sollte, sperrte er sich erneut und verpasste einem der Polizeibeamten einen Kopfstoß unter das rechte Auge. Dieser musste nach dem Einsatz zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht werden, er war nicht mehr dienstfähig. Die Verbringung des Angreifers in die zur Polizeiinspektion Günzburg verlief ohne weitere Vorkommnisse.

Hochzeitsfeier endet nach Körperverletzung im Streit zwischen dem Brautpaar

BALZHAUSEN. Am vergangenen Sonntag, den 17.11.2019 kam es in den frühen Morgenstunden auf einer Hochzeitsfeier zu einer körperlichen Auseinandersetzung bei der auch der Bräutigam beteiligt war. Während der polizeilichen Anzeigenaufnahme vor Ort kam es außerdem zu einem verbalen Streit zwischen der Braut und dem Bräutigam, in welchem gegenseitig die Scheidung angedroht wurde. Um eine Eskalation zu vermeiden, musste das frisch vermählte Paar durch die eingesetzten Beamten während der Auseinandersetzung mehrmals getrennt werden. Anschließend ging das Brautpaar getrennte Wege.

Mehr lokale News

Menü