, ,

Auszug Polizeibericht 24. Juni: Mehrere gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr in Günzburg

Weitere Themen des Tages: Randalierer in Offingen, Anruf Glücksspiel-Abo in Krumbach, Vergehen gegen Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz in Hochwang, Beleidigung in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe der Polizei

Übersicht …

  • Offingen: Randalierer
  • Krumbach: Anruf Glücksspiel-Abo
  • Hochwang: Vergehen gegen Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz
  • Günzburg: Beleidigung
  • Bubesheim: Fahren ohne Fahrerlaubnis / Drogeneinfluss
  • Günzburg: Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Randalierer

OFFINGEN. Am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Burgau mitgeteilt, dass sich ein Randalierer auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Offingen befinden würde, Er beleidigt und bespuckt andere Personen. Vor Ort konnte ein 40-jähriger Mann festgestellt werden, der sichtlich angetrunken war. Er musste in Gewahrsam genommen werden. Hierbei leistete er Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, die jedoch nicht verletzt wurden.

Anruf Glücksspiel-Abo

KRUMBACH. Am Dienstag, 23.06.2020, meldete sich eine 59-Jährige bei der PI Krumbach und teilte mit, dass sie gerade von einer deutschen Rufnummer angerufen worden sei. Der männliche Anrufer versuchte der 59-Jährigen klar zu machen, dass sie bereits ein kostenloses Glücksspiel-Abo besitze. Dies würde automatisch verlängert werden, wenn sie kein Passwort nennen könne. Die Verlängerung würde sie 40 Euro monatlich kosten. Da sie kein solches Abo besaß, ging sie nicht weiter auf den Anrufer ein. Eine Recherche im Internet ergab, dass es sich bei der angezeigten Rufnummer um eine Betrugsmasche handelt.

Vergehen gegen Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz

ICHENHAUSEN-HOCHWANG. Ein 15-Jähriger und sein 22-jähriger Begleiter wurden am 23.06.2020, 22.46 Uhr, am Bahnhof in Hochwang einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung konnten bei beiden Personen Kräutermischungen aufgefunden und sichergestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet

Beleidigung

GÜNZBURG. Am 24.06.20, 22.40 Uhr, betraten zwei unbekannte männliche Personen das Schnellrestaurant in der Ulmer Straße und stellten sich im Innenbereich an einen Tisch in Kassennähe. Als eine Angestellte die Beiden wiederholt ansprach, ob sie etwas bestellen möchten, wurden sie aggressiv und beleidigten die junge Frau. Einer der beiden Männer spuckte auf den Boden, nahm das Bestellschild vom Tisch und warf es ebenfalls auf den Boden. Anschließend verließen sie das Restaurant und fuhren mit einem Pkw, dessen Kennzeichen bekannt ist, weg. Der unbekannte Mann, welcher auf der Beifahrerseite saß, zeigte einem weiteren Mitarbeiter noch den Stinkefinger. Die Ermittlungen nach den beiden unbekannten Tätern dauern noch an.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Drogeneinfluss

BUBESHEIM. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer wurde am 23.06.20, 20.18 Uhr, auf der St 2020 im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung aufgrund überhöhter Geschwindigkeit angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte der Beschuldigte eine ungarische Fahrerlaubnis vor. Recherchen ergaben, dass diese ausländische Fahrerlaubnis in der BRD nicht anerkannt wird. Zudem räumte der Fahrer auf Nachfrage ein, vor ca. 1 Woche Heroin konsumiert zu haben. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Morphin. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschüssel sichergestellt.

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

GÜNZBURG/B 16. Der Geschädigte befuhr am 23.06.20, 17.00 Uhr, die B16 von Günzburg kommend in Fahrtrichtung Ichenhausen. In der Munasenke hörte er plötzlich einen Schlag und stellte anschließend fest, dass eine Scheibe des Pkws gesprungen ist. Im Rückspiegel sah er noch eine Person wegrennen. Er vermutet, dass es ein Jugendlicher war, der einen Stein auf sein Fahrzeug geworfen hat. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

GÜNZBURG. Zum Unfallzeitpunkt, 23.06.20, 14.41 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Radfahrer den Radweg in der Augsburger Straße in Richtung Kreuzung St 2510/Augsburger Straße. Aus der entgegengesetzten Richtung kam ebenfalls ein 15-jähriger Radfahrer. Im uneinsehbaren Kurvenbereich an der Ampel bei der PI Günzburg kam es zum Zusammenstoß der beiden Radfahrer. Der Jugendliche fuhr auf der von ihm aus gesehen rechen Seite des Radweges, der ältere Radfahrer befuhr aus seiner Sicht gesehen die linke Seite des Radweges. Die an der Unfallörtlichkeit festgestellten Bremsspuren bekräftigen diese Annahme. Bei dem Unfall wurde der 73-Jährige leicht am Kopf verletzt und mit dem Rettungswagen ins KKH Günzburg verbracht, der Jugendliche verletzte sich leicht an der rechten Hand. Die beiden Fahrräder wurden bei dem Zusammenstoß leicht beschädigt.

GÜNZBURG-DENZINGEN. Eine 65-jährige Pkw-Fahrerin befuhr zur Unfallzeit, 23.06.20, 14.36 Uhr, den Kapellenweg in Richtung Ichenhauser Straße. Hierbei fuhr sie langsam aus der Straße heraus und touchierte dabei mit einem auf der Ichenhausener Straße (Vorfahrtsstraße) in Richtung Norden fahrenden Lkw. An diesem wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt (Schadenshöhe ca. 2.000 Euro). Am Pkw wurde die komplette Front beschädigt (Schadenshöhe ca. 5.000 Euro). Dieser war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem verlor der Pkw Öl. Die Ölspur wurde vom Bauhof Günzburg beseitigt.

Mehr lokale News

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü