Auszug Polizeibericht 20. Februar: Faschingsumzug in Burgau – Bilanz

Weitere Themen des Tages: Streifzusammenstoß in Münsterhausen, Unfallfluchten in Burgau und Waldstetten, Versuchter Trickbetrug in Günzburg und Bibertal

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Verlorener Reifen auf der A8 bei Burgau, Sachbeschädigung an Pkw in Krumbach, Fahrraddiebstahl in Dürrlauingen, Unfallflucht in Burgau, Diebstahl in Bubesheim, Unfallflucht in Waldstetten

Übersicht …

  • A8 Höhe Burgau: Verlorenen Reifen überfahren
  • Münsterhausen: Streifzusammenstoß
  • Krumbach: Unfall beim Rückwärtsfahren
  • Ziemetshausen: Anruf falscher Polizeibeamter
  • Krumbach: Sachbeschädigung an Pkw
  • Jettingen-Scheppach: Verkehrsunfall
  • Dürrlauingen: Fahrraddiebstahl
  • Burgau: Unfallflucht
  • Burgau: Faschingsumzug in Burgau – Bilanz
  • Günzburg: Versuchter Trickbetrug – falsches Gewinnversprechen-
  • Bibertal: Versuchter Trickbetrug – falscher Polizeibeamter-
  • Bubesheim: Diebstahl
  • Waldstetten: Unfallflucht
  • Günzburg: Verkehrsunfälle
  • Günzburg: Fahrt unter Drogeneinfluss

Verlorenen Reifen überfahren

BURGAU / BAB 8. In der Nacht zum Dienstag befuhren der Fahrer eines Pkw VW Golf und eines Pkw Audi bei Burgau die A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart. Die beiden Autofahrer befuhren jeweils den linken Fahrstreifen. Zu diesem Zeitpunkt lag auf diesem Fahrstreifen ein Pkw-Reifen, der offensichtlich verloren ging. Die Fahrzeugführer überfuhren den Reifen und es entstand ein erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnpolizei Günzburg, Tel. 08221/919311, sucht Zeugen, die Hinweise zum Verlierer des Reifens geben können.

Streifzusammenstoß

MÜNSTERHAUSEN. Am späten Montagnachmittag kam es in der Hauptstraße an einer dortigen Straßenengstelle zum Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Traktor mit angehängtem Faschingswagen. Hierbei wurde durch den Faschingswagen an dem Lkw der linke Außenspiegel beschädigt. Am Anhänger entstand kein Schaden. Verletzt wurde niemand. Aufgrund der Breite beider Fahrzeuge sowie der dortigen verengten Fahrbahn konnte nicht geklärt werden, wer letztlich zu weit mittig fuhr.

Unfall beim Rückwärtsfahren

KRUMBACH. Beim rückwärts Ausfahren aus einer Hofeinfahrt in der Brunnenstraße am späten Montagnachmittag, bremste angeblich der Automatik-Pkw einer 89-jährigen Fahrerin nicht mehr und das Fahrzeug fuhr durch die Hecke des gegenüberliegenden Anwesens und prallte dann auf ein dort geparktes Fahrzeug. An den Pkw und der Hecke entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Anruf falscher Polizeibeamter

ZIEMETSHAUSEN. Am frühen Montagnachmittag erhielt ein 93-Jähriger aus Ziemetshausen den Anruf einer Frau, welche sich als Polizei meldete und den Senior versuchte über seine Wertgegenstände auszufragen. Dabei wurde wie bisher üblich die Geschichte über eine angebliche Täterfestnahme und einen noch flüchtigen Täter verwendet. Der Angerufene beendete jedoch das Gespräch, da er den Betrugsversuch bemerkte. Schaden entstand keiner.

Sachbeschädigung an Pkw

KRUMBACH. Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag wurde ein weißer Pkw, VW UP, der überwiegend in einer Tiefgarage in der Luitpoldstraße geparkt war, durch einen bislang unbekannten Täter über nahezu die komplette rechte Fahrzeugseite verkratzt. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann wird gebeten sich auf der Polizeiinspektion Krumbach, Tel. 08282 / 905-0 zu melden.

Verkehrsunfall

JETTINGEN-SCHEPPACH. Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer ereignete sich am Montagnachmittag in Scheppach. Ein 84-Jähriger fuhr verbotswidrig auf der Hauptstraße zwischen Scheppach und Jettingen, den parallel verlaufenden Radweg benutzte er nicht. Erst auf halber Strecke wollte er nach links auf den Radweg wechseln. Er stieß hierbei gegen die linke Seite eines Pkw, der gerade im Begriff war, den Radfahrer zu überholen. Der 84-Jährige wurde durch den Sturz an der rechten Hand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Fahrraddiebstahl

DÜRRLAUINGEN. Im Zeitraum vom vergangenen Sonntagvormittag bis Montagnachmittag entwendete ein bisher unbekannter Täter ein Fahrrad aus einem Hofraum in der Graf-von-Berg-Straße in Dürrlauingen. Das silberne Trekkingrad der Marke Maxx hatte einen Zeitwert von ca. 300 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Unfallflucht

BURGAU. Im Zeitraum vom vergangenen Samstagabend bis zum Montagmorgen wurde ein Pkw, der in der Sonnenstraße in Burgau abgestellt war, von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich zu melden. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweis bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Faschingsumzug in Burgau

BURGAU. Die Polizeiinspektion Burgau hatte beim Umzug in Burgau und dem anschließenden Faschingstreiben einige Einsätze abzuarbeiten.
Gegen 15:30 Uhr wurde mitgeteilt, dass ein Umzugsteilnehmer, der auf einem Faschingswagen aus dem Bereich Augsburg mitfuhr, vom Wagen in Richtung Zuschauer urinieren würde. Bei der Anzeigenaufnahme beleidigte der stark betrunkene 20-Jährige die eingesetzten Beamten. Er wurde in Gewahrsam genommen.
Um 16:50 Uhr schlug ein betrunkener 19-Jähriger die Schaufensterscheibe einer Pizzeria am Burgauer Kirchplatz ein. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.
Gegen 17:15 Uhr prügelten sich in der Tellerstraße ein 18-Jähriger und ein 16-Jähriger. Beide erlitten leichte Verletzungen. In diesem Zusammenhang wurde ein 35-Jähriger von einem bisher unbekannten Täter bedroht.
Um 23:45 Uhr randalierte ein betrunkener 23-Jähriger in einem Lokal in der Stadtstraße. Er verletzte durch Faustschläge zunächst einen 39-Jährigen, dann schlug er einem 24-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf und zuletzt einem 16-Jährigen mit der Faust mitten ins Gesicht. Bei der Anzeigenaufnahme durch die eingesetzte Streife beleidigte der zunächst geschädigte 39-Jährige die Beamten. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung sollte er in Gewahrsam genommen werden. Er leistete Widerstand und schlug um sich. Auf dem Weg zum Streifenwagen spuckte er einem Beamten mit Blut versetzter Spucke ins Gesicht. Die Nacht musste der Beschuldigte in er Zelle bei der PI Burgau verbringen. Der Rettungsdienst wurde zu 16 Einsätzen gerufen, zwei verletzte bzw. alkoholisierte Personen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Versuchter Trickbetrug – falsches Gewinnversprechen-

GÜNZBURG. Eine 71-jährige Dame aus dem Bereich Günzburg erhielt in den vergangenen Tagen wiederholt Anrufe, dass sie angeblich bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Es wurde ihr ein Gewinn in der Höhe von etwa 50.000 Euro in Aussicht gestellt. Die Anrufer versuchten der Dame einzureden, dass sie vor der Gewinnauszahlung zunächst unter anderem die notwendigen Gebühren für den Notar bezahlen müsse. Hierzu solle sie sogenannte „Google Play-Cards“ im Wert von 950 Euro erwerben und dann anschließend die Codes dieser Karten an die Anrufer übermitteln. Letztlich erkannte die Dame den Betrugsversuch. Sie kaufte die genannten Play-Cards nicht, sondern erstattete Anzeige. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser bekannten Betrugsmasche „Falsches Gewinnversprechen“ und bittet darum, solche Fälle grundsätzlich anzuzeigen.

Versuchter Trickbetrug – falscher Polizeibeamter-

BIBERTAL. Gestern Abend erhielt ein 76-Jähriger einen Anruf, bei welchem sich der Anrufer mit „Polizeidirektion“ meldete. Anschließend wurde der 76-Jährige gefragt, ob er etwas von einem Einbruch in der Nachbarschaft mitbekommen hätte. Der Bibertaler Bürger erkannte den Betrugsversuch, nicht zuletzt auch aufgrund der medialen Berichterstattung, und legte auf. Anschließend zeigte er den Betrugsversuch bei der Polizei an. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der bekannten Betrugsmasche „Falsche Bedienstete, falsche Polizeibeamte“. Den erwähnten Einbruch in der Nachbarschaft gab es natürlich nicht. Vielmehr hatte der Anrufer die Absicht, den 76-Jährigen in ein Gespräch zu verwickeln, um ihn so letztlich zur Übergabe von Bargeld oder sonstigen Wertgegenständen zu bewegen. Seitens der Polizei wird darum gebeten, solche Vorfälle grundsätzlich anzuzeigen und diese Anrufe mit der beschriebenen Betrugsmasche auch in der Verwandtschaft, bei Bekannten oder im Freundeskreis bekannt zu machen.

Diebstahl

BUBESHEIM. Der Polizei wurde gestern angezeigt, dass ein Pkw-Anhänger im Wert von ca. 1.500 Euro, welcher in der Straße „An der Rollbahn“ gegenüber einem Firmengelände abgestellt war in dem Zeitraum vom 03.02.2020 bis 22.02.2020 gestohlen wurde. Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Täter oder zum Verbleib des Anhängers machen können bzw. Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht

WALDSTETTEN. Am vergangenen Sonntag in dem Zeitraum zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Gasthofes in der Raiffeisenstraße ein dort abgestellter schwarzer Pkw, VW Tiguan, angefahren und beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher, welcher an dem VW einen Sachschaden von mehreren hundert Euro verursachte, entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, bittet um Zeugenhinweise.

Verkehrsunfälle

GÜNZBURG. Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer bog gestern Nachmittag von der Augsburger Straße nach links in die Tulpenstraße ab. Dabei streifte er ein Verkehrsschild. Bei dem Unfall entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

GÜNZBURG. Gestern Nachmittag bog ein 22-jähriger Pkw-Fahrer von der Ludwig-Heilmeyer-Straße nach rechts auf die Staatsstraße 2510 in Richtung Bundesstraße 16 ein. Als er sein Fahrzeug beschleunigte, verlor er die Kontrolle über dieses und geriet ins Schleudern. Anschließend kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in einem angrenzenden Graben stehen. Bei Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

GÜNZBURG. Am gestrigen Abend wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg in der Schützenstraße ein Pkw angehalten und dessen Fahrer kontrolliert. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass der 29-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung diesen Verdacht bestätigen, erwarten den Mann ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

LTE All Bundles
LTE All Bundles

Mehr lokale News

Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Moderne Web- präsenz für lokale Anbieter.
locally Herbstangebot
Gratis-Monat sichern