, ,

Auszug Polizeibericht 23. Juli: Verkehrsunfall mit Schulbus in Ursberg

Weitere Themen des Tages: Unfallflucht in Röfingen, Wildunfall in Bibertal, Einbruchsversuch in ein Haus in Bubesheim

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Günzburg, Einbruchsversuch in ein Haus in Bubesheim

Übersicht …

  • Röfingen: Unfallflucht
  • Günzburg: Falsches ungarisches Händlerkennzeichen
  • Günzburg: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Bibertal: Wildunfall
  • Bubesheim: Einbruchsversuch in ein Haus
  • Ziemetshausen: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
  • Ursberg: Verkehrsunfall mit Schulbus
  • Krumbach: Callcenterbetrüger drohen Senioren

Unfallflucht

RÖFINGEN. Am vergangenen Wochenende wurde ein weißer Peugeot, der in der Schulstraße in Roßhaupten abgestellt war, von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher fuhr ohne den Unfall zu melden weiter. Der entstandene Schaden an der hintern Stoßstange beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Falsches ungarisches Händlerkennzeichen

GÜNZBURG. Gestern in den Mittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf der Bundesautobahn A 8 im Bereich der Anschlussstelle Günzburg einen in Richtung München befindlichen Pkw, an welchem ungarische Händlerkennzeichen angebracht waren. Der 37-jährige Fahrer, ein Autohändler aus dem Raum Ludwigsburg, wollte den Pkw nach Ungarn exportieren und zeigte ein ungarisches Fahrzeugbuch vor. Dieses sowie die beiden am Pkw angebrachten Kennzeichen erwiesen sich als Totalfälschungen. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt an Ort und Stelle. Der Autohändler muss nun unter anderem mit einem Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch und einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz rechnen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

GÜNZBURG. Am 22.07.2019 befuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker einen Parkplatz am Kötzer Weg. Dort war auch der PKW des Anzeigenerstatters abgestellt. Es wird vermutet, dass in der Tatzeit zwischen 16:00 Uhr und 20:30 Uhr das dort geparkte Fahrzeug von dem unbekannten Unfallverursacher angefahren und an der Stoßstange hinten rechts beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise zum Tathergang und dem unbekannten PKW, werden an die Polizeiinspektion Günzburg Tel.:08221/919-0 erbeten.

Wildunfall

BIBERTAL. In den frühen Morgenstunden des 22.07.2019 um ca. 05:55 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Autofahrer, mit seinem VW Passat, die Ulmer Straße in Richtung Unterfahlheim. Bei KM 0.200 wollte ein Reh die Fahrbahn überqueren. Trotz Vollbremsung touchierte der PKW das Reh. Beim Eintreffen der Polizeistreife war das Reh bereits nicht mehr am Leben und lag im Grünstreifen neben der Fahrbahn. An dem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Einbruchsversuch in ein Haus

BUBESHEIM. In der Zeit zwischen dem 19.07.2019, 11:00 Uhr und dem 22.07.2019, 8:30 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter, gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Raiffeisenstraße einzudringen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Da der unbekannte Täter nicht ins Haus gelangen konnte, entstand kein Entwendungsschaden. Sachdienliche Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, erbeten.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

ZIEMETSHAUSEN. Am gestrigen Montag, den 22.07.2019 gegen 11.30 Uhr wollte ein 71-jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße von Uttenhofen nach Dinkelscherben links auf ein Feld abbiegen. Hierbei übersah der Abbiegende aufgrund der dortigen Kuppe einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Der Motorradfahrer erkannte den bereits abbiegenden Pkw zu spät, weshalb er eine Vollbremsung durchführte und ins Schleudern kam. Der 58-jährige Mann stürzte und erlitt hierbei schwere Verletzungen. Zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4500 Euro.

Verkehrsunfall mit Schulbus

URSBERG. Am Montag, den 22.07.2019 ereignete sich gegen 13.35 Uhr ein Unfall mit Sachschaden auf der Bundesstraße 300. Dabei fuhr ein Kleinbus, der mit sieben Kindern besetzt war, von Ursberg in Richtung Thannhausen. Die 58-jährige Fahrerin ordnete sich auf die Abbiegespur ein, um links auf die Umgehung nach Thannhausen zu fahren. Hierbei übersah sie einen entgegen kommenden Pkw. Der 65-jährige Mann, der den Pkw fuhr, versuchte noch auszuweichen. Es kam jedoch zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Schulkinder und die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro.

Callcenterbetrüger drohen Senioren

KRUMBACH. Bereits seit Ende Juni erhielt ein 80-jähriger Mann Anrufe von zwei Gesellschaften, die behaupten der Rentner hätte einen Vertrag abgeschlossen, was jedoch laut dem Geschädigten auszuschließen ist. Nach mehreren Anrufen forderte der Mann schriftliche Unterlagen über seine angeblichen Verträge, worauf er diese per Post bekam. Beide Gesellschaften waren im Besitz der Konto- sowie Personaldaten des Mannes, welche er jedoch niemals an die Gesellschaften ausgab. Am Montag, den 22.07.2019 gegen 12.30 drohten die beiden Center nun mit einer monatlichen Abbuchung von Servicebeiträgen in Höhe von 160,- Euro. Diese Forderungen veranlassten den Senioren zur Anzeigenerstattung. Die ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Krumbach ergaben, dass es sich um bundesweite Betrugsserie handelt. 

LTE All Bundles
LTE All Bundles

Mehr lokale News

Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Moderne Web- präsenz für lokale Anbieter.
locally Herbstangebot
Gratis-Monat sichern