, ,

Auszug Polizeibericht 29. Juli: Widerstand gegen Polizeibeamte in Günzburg

Weitere Themen des Tages: Internetbetrug in Günzburg, Beleidigung und Bedrohung gegen Mitarbeiter des Landratsamtes in Günzburg, Betrug in Ichenhausen, Körperverletzung in Kötz

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Diebstahl in Ichenhausen, Pkw beschädigt in Günzburg, Unfallflucht in Günzburg

Übersicht …

  • Neu-Ulm/Jettingen-Scheppach: Regennasse Fahrbahn – runter vom Gas!
  • Günzburg: Tempomat bei Starkregen
  • Günzburg/Leipheim: Starkregen – runter vom Gas!
  • Günzburg: Beleidigung, Bedrohung gegen Mitarbeiter des Landratsamtes
  • Ichenhausen: Diebstahl
  • Kötz: Körperverletzung
  • Günzburg: Pkw beschädigt
  • Günzburg: Widerstand gegen Polizeibeamte
  • Ichenhausen: Betrug
  • Günzburg: Internetbetrug
  • Günzburg: Unfallflucht

Regennasse Fahrbahn – runter vom Gas!

NEU-ULM. Der Fahrer eines PKW Ford befuhr am Sonntag, gegen 06.50 Uhr die A 7 bei Neu-Ulm in Richtung Würzburg. Es regnete und die Fahrbahn war nass. Der 46-jährige Fahrer kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn und kam an einer Böschung zum Stehen. Die Insassen, darunter auch zwei Kinder, wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 8.000 Euro. 

NEU-ULM. Am Sonntag, gegen 10.40 Uhr, ereignete sich auf der B 28 bei Neu-Ulm ein Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn. Die 35-jährige Fahrerin eines PKW Seat fuhr in Richtung Hittistetten. Sie fuhr zu schnell und kam ins Schleudern. Anschließend prallte sie frontal gegen die Leitplankenfelder. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro. 

JETTINGEN-SCHEPPACH. Auf der A 8 bei Jettingen-Scheppach ereignete sich am Sonntag gegen 08.00 Uhr ebenfalls ein Unfall auf regennasser Fahrbahn. Der Fahrer eines PKW Audi verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte von hinten gegen einen PKW Mercedes. Der Mercedes-Fahrer schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn und prallte mehrmals gegen die Schutzplanke. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Verletzte gab es nicht.

JETTINGEN-SCHEPPACH. Der Fahrer eines PKW Audi war am Sonntag, gegen 16.00 Uhr, auf der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Bei starkem Regen fuhr er zu schnell und verlor bei Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte zunächst gegen die Betongleitwand und wurde anschließend nach rechts in den Grünstreifen geschleudert. Der Fahrer und die Insassen bleiben unverletzt. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 15.000 Euro. 

Tempomat bei Starkregen

GÜNZBURG. Am Sonntag gegen 08.40 Uhr war der Fahrer eines PKW BMW auf der A 8 bei Günzburg in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Er hatte den Tempomat bei 140 km/h eingestellt. Aufgrund eines Starkregens und anschließendem Aquaplaning kam der 24-jährige Fahrer alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug überschlug sich und kam quer zur Fahrbahn an der Betongleitwand zum Stehen. Zur Bergung der verletzten Beifahrerin musste die Feuerwehr Burgau die B-Säule des Fahrzeugs abtrennen. Beide Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 25.000 Euro. 

Starkregen – runter vom Gas!

GÜNZBURG. Der Fahrer eines PKW Ford war am Sonntag, gegen 08.40 Uhr, auf der A 8 bei Günzburg in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Der 38-jährige Fahrer befuhr den linken Fahrstreifen. Aufgrund eines Starkregens verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte frontal gegen die Betongleitwand. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Die Feuerwehr Burgau sicherte die Unfallstelle ab und half bei der Bergung des Fahrzeuges. 

LEIPHEIM. Ebenfalls am Sonntag kam es bei Leipheim zu einem Aquaplaning-Unfall. Der Fahrer eines PKW Mercedes befuhr die A 8 in Richtung München. Kurz vor der Anschlussstelle Leipheim verlor der 46-jährige Fahrer bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte gegen die Betongleitwand. Der Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro. 

Beleidigung, Bedrohung gegen Mitarbeiter des Landratsamtes

GÜNZBURG. Am Vormittag des vergangenen Freitag forderten Mitarbeiter des Landratsamtes Günzburg die Polizeiinspektion Günzburg zur Unterstützung an, da sie dort eine männliche Person aufhalten würde, die lautstark herumschreien würde und die Mitarbeiter bereits beleidigt bzw. bedroht habe. Zudem würde der Mann trotz Aufforderung das Gebäude nicht verlassen. Vor Ort konnten die eingesetzten Polizeibeamten dann einen 56-Jährigen antreffen, der auch ihnen gegenüber nicht kooperativ war. Er verweigerte Angaben zu seinen Personalien. Auch der Aufforderung, einen Ausweis vorzuzeigen kam er nicht nach. Letztlich war es den Polizeibeamten nur möglich unter Anwendung von einfacher körperlicher Gewalt an das von dem 56-Jährigen mitgeführte Personaldokument zu gelangen. Nach der Feststellung seiner Personalien wurde er durch die Polizei aus dem Gebäude begleitet. Gegen den 56-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Diebstahl

ICHENHAUSEN. Einer Mitarbeiterin der Fachklinik wurde am vergangenen Freitag in dem Zeitraum von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr von einem bislang unbekannten Täter die Handtasche aus ihrem Umkleideschrank gestohlen. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Telefonnummer 08221/919-0, erbeten.

Körperverletzung

KÖTZ. Am vergangenen Samstag kam es kurz nach Mitternacht zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in einem Wohnanwesen in Kötz. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung schlug ein 33-Jähriger einem 35-Jährigen mit der Hand ins Gesicht. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung an welcher insgesamt vier männliche Personen im Alter von 33 bis 48 Jahre beteiligt waren. Zudem wurden auch Bedrohungen ausgesprochen. Zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Günzburg konnten das Geschehen vor Ort schließlich beruhigen. Bei der Auseinandersetzung wurden drei Personen leicht verletzt. Ein 33-Jähriger erlitt schwere Verletzungen. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Es wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Pkw beschädigt

GÜNZBURG. In dem Zeitraum vom 27.07.2019, 23.45 Uhr bis 28.07.2019, 05.10 Uhr wurde auf einem Parkplatz in der Wilhelm-Maybach-Straße ein dort abgestellter schwarzer Pkw, Hyundai, Typ i20, beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte den Lack des Fahrzeuges mit einem spitzen Gegenstand und verursachte so einen Schaden von etwa 2.000 Euro. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Günzburg, Telefonnummer 08221/919-0, erbeten.

Widerstrand gegen Polizeibeamte

GÜNZBURG. Am gestrigen Sonntag gegen 03.30 Uhr forderte der Rettungsdienst die Polizei zur Unterstützung bei der Behandlung eines Patienten an. Die Person war offensichtlich zuvor bewusstlos in der Nähe einer Diskothek in der Wilhelm-Maybach-Straße aufgefunden worden. Als der Rettungsdienst bei der Person eintraf und der junge Mann wach wurde, wollte sich dieser der offensichtlich notwendigen Versorgung durch den Rettungsdienst entziehen. Aus Sorge um die Person und zur Sicherstellung der notwendigen Versorgung forderten die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes die Polizei zur Unterstützung an. Beim Eintreffen der Polizeibeamten zeigte sich der 20-Jährige sofort verbal und körperlich aggressiv. Die Angabe seiner Personalien verweigerte er. Zudem schlug er in Richtung eines der eingesetzten Beamten. Die Durchsetzung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen war nur unter Anwendung von körperlicher Gewalt möglich. Zudem musste der 20-Jährige gefesselt werden. Im Verlauf des Einsatzes beleidigte er die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei massiv. Einen der Beamten spuckte er außerdem an. Bei dem Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen eine Blutentnahme veranlasst. Zudem musste er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei nicht verletzt.

Betrug

ICHENHAUSEN. Ein Hausinhaber kontaktierte am vergangenen Wochenende eine Rohrreinigungsfirma, auf die er über das Internet aufmerksam wurde. Bei einem Termin vor Ort erklärten ihm zwei Mitarbeiter dieser Firma, dass die Untersuchung der Rohre mit anschließender Reinigung ca. 1.200 Euro kosten würde. Eine sofortige Schnellreinigung mit einer dafür geeigneten Maschine würde 850 Euro kosten. Der Hausinhaber entschied sich für die Reinigung mit der Maschine und musste dafür 700 Euro anzahlen. Nachdem der Kunde den beiden Mitarbeitern dieser Rohrreinigungsfirma das Geld übergeben hatte, entfernten sich diese mit der Aussage, dass sie nun die Reinigungsmaschine organisieren werden und zwei Stunden später wieder zurückkommen würden, um die Arbeiten durchzuführen. Tatsächlich wurde der Kunde von diesen Mitarbeitern bisher nicht mehr aufgesucht und es wurden keine Arbeiten durchgeführt. Der Hausinhaber zeigte den Vorfall an. Die Polizei Günzburg hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachtes des Betruges eingeleitet.

Internetbetrug

GÜNZBURG. Ein Mann kaufte über eine Verkaufsplattform im Internet einen Fahrradanhänger und überwies den Kaufpreis in Höhe von mehr als 600 Euro. Der Anhänger wurde ihm jedoch nicht geliefert, woraufhin der Mann Anzeige bei der Polizei erstattete. Diese hat nun die Ermittlungen gegen den vermeintlichen Käufer wegen des Verdachtes des Betruges aufgenommen.

Unfallflucht

GÜNZBURG. Auf dem Parkplatz des „LEGOLAND“ wurde ein dort geparkter schwarzer Pkw, Mazda, CX5, angefahren und beschädigt. Anschließend entfernte sich der unbekannte Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Telefonnummer 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Mehr lokale News

Menü