Auszug Polizeibericht 31. Oktober: Einbruch in Haldenwang

Weitere Themen des Tages: Falsche Polizeibeamte in Jettingen-Scheppach, Verkehrsunfälle mit Sachschaden in Krumbach, Warenbetrug in Günzburg

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Einbruch in Haldenwang

Übersicht …

  • Jettingen-Scheppach: Falsche Polizeibeamte
  • Haldenwang: Einbruch
  • Leipheim/Jettingen: Illegaler Aufenthalt
  • Krumbach: Verkehrsunfälle mit Sachschaden
  • Günzburg: Anrufwelle durch falsche Polizeibeamte
  • Bibertal: Versuchter Betrug
  • Günzburg: Warenbetrug
  • Günzburg: Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten

Falsche Polizeibeamte

JETTINGEN-SCHEPPACH. Am vergangenen Mittwochvormittag gingen sechs Fälle von Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte bei der Polizei in Burgau ein. Es meldeten sich sechs Personen, die Anrufe erhalten hatten, bei denen sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgegeben hatte. Die Betrugsmasche wurde in allen Fällen aber sofort erkannt und das Gespräch beendet. Es entstand kein Vermögensschaden.

Einbruch

HALDENWANG. Am vergangenen Mittwoch in der Zeit von 09:00 Uhr bis 19:15 Uhr verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter Zugang zu einem Mehrfamilienhaus in der Römerstraße in Haldenwang, indem er ein Kellerfenster aufhebelte. Er durchwühlte sämtliche Schränke und Schubladen, entwendete aber offensichtlich nichts. Der bisher bekannte Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Illegaler Aufenthalt

LEIPHEIM/JETTINGEN. Am 30.10.2019 in den späten Nachmittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf der Bundesautobahn A8 bei Leipheim einen Fernreisebus. Bei einem 30-jährigen und 22-jährigen Insassen stellten die Beamten fest, dass der erlaubte Aufenthalt innerhalb des Bundesgebietes deutlich überschritten war. Aufgrund der zeitlichen Überschreitung des sogenannten Touristenprivilegs mussten beide Personen für das Strafverfahren eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro bezahlen. Anschließend konnten Sie die Fahrt im Fernreisebus fortsetzen. Bei einer weiteren Kontrolle eines Fernbusses stellten die Fahnder ebenfalls einen 20-jährigen Mann fest, der sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhielt. Auch dieser konnte nach Begleichung einer Sicherheitsleistung die Fahrt fortsetzen. Alle drei Personen erwartet ein Strafverfahren wegen illegalem Aufenthalt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

KRUMBACH. Am Mittwoch, 30.10.2019, 14.35 Uhr ereignete sich auf der Robert-Steiger-Straße, Einmündung Max-Welcker-Weg in Krumbach ein Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von ca. 7.500 Euro. Zur Unfallzeit befuhr eine 49-Jährige mit ihrem Pkw die Robert-Steiger-Straße in nördlicher Fahrtrichtung. Zur selben Zeit befuhr eine 30-Jährige mit ihrem Pkw den Max-Welcker-Weg in westlicher Richtung und wollte in die Robert-Steiger-Straße einbiegen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, da die 49-Jährige die Verkehrsregelung „Rechts vor Links“ missachtet hatte. Verletzt wurde niemand.

KRUMBACH. Am Mittwoch, 30.10.2019, 19.30 Uhr ereignete sich am Kreisverkehr in der Bahnhofstraße in Krumbach ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Ein 60-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von der Hans-Lingl-Straße kommend an den Kreisverkehr heran und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender, 30-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf den Pkw des 60-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand.

Anrufwelle durch falsche Polizeibeamte

GÜNZBURG. Auch am 30.10.2019 kam es in Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Günzburg wieder zu zahlreichen Anrufen von angeblichen Polizeibeamten bei vornehmlich älteren Bürgern. Die unbekannten Anrufer versuchten dabei den Angerufenen unter dem Vorwand, dass es in der Nachbarschaft einen Einbruch oder ähnliches gegeben hätte und dass ihr Name auf einer Liste stehen würde, die man bei festgenommenen Verdächtigen aufgefunden hätte, Angaben über persönliche Verhältnissen zu entlocken. In keinem der angezeigten Fälle gingen die Angerufenen auf die vorgebrachte Masche ein, so dass es zu keinem Schadenseintritt bisher kam.

Versuchter Betrug

BIBERTAL. Am 30.10.2019 erhielt eine 28-jährige Frau einen Anruf auf ihrem Mobiltelefon, wobei der unbekannte Anrufer unter dem Vorwand der Teilnahme an einem Glücksspiel ihr ihre Bankdaten entlockte. Als sich der unbekannte Anrufer kurze Zeit später nochmals bei der 28-Jährigen meldete, bemerkte sie, dass es sich wohl um eine Betrugsmasche handelte und beendete das Gespräch.

Warenbetrug

GÜNZBURG. Ein Gewerbetreibender aus Günzburg wollte über das Internet bei einer spanischen Firma eine Maschine für 10.000 Euro kaufen und überwies den Kaufpreis auf ein spanisches Konto. Nachdem er die Maschine nicht geliefert wurde, recherchierte der Geschädigte und stellte, fest, dass er offensichtlich auf eine gefälschte Seite der spanischen Firma gelockt wurde und die angegebene Kontoverbindung nicht zur tatsächlichen Maschinenbaufirma gehört.

Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten

GÜNZBURG. Am 30.10.2019 gegen 18.20 Uhr befuhr ein 39-jähriger Pkw-Fahrer die Schlachthausstraße in Richtung Leipheim und wollte dann am Pfarrhofplatz nach links in Richtung Stadtberg abbiegen. Beim Abbiegen übersah der 39-Jährige dann einen aus Richtung Leipheim kommenden Pkw und stieß mit diesem frontal im Einmündungsbereich zusammen. Beide Pkw fingen daraufhin Feuer, das jedoch aufgrund schnellen Eingreifens von Ersthelfern mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Alle Pkw-Insassen konnten selbständig aus den beiden Pkw aussteigen, erlitten jedoch aufgrund des Zusammenstoßes leichte Verletzungen, weshalb sie mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro.


Mehr lokale News

Menü