Bezahlen im Urlaub: Die besten Möglichkeiten

Bar, mit Kreditkarte oder via Smartphone – wie zahlt man am besten im Urlaub? Die Sparkasse Günzburg-Krumbach gibt einen Überblick.

Sonnencreme und Badeshorts sind im Koffer, die Pässe liegen bereit – doch wie sieht die ideale Reisekasse aus? Die Sparkasse Günzburg-Krumbach vergleicht die Zahlungsmittel Bargeld, Kreditkarte und Mobile Payment.

Bargeld in fremder Währung

Pro:

  • Bargeld wird (fast) überall akzeptiert. 
  • Keine anfallenden Gebühren.
  • Unabhängigkeit von Technik. 

Contra:

  • Wenn Bargeld gestohlen wird, ist es meist weg.
  • Es besteht das Risiko, gefälschte Banknoten zu erhalten.

Sparkassen-Tipp: Gerade bei kleineren Beträgen lohnen sich Barzahlungen. Beim bargeldlosen Bezahlen können Gebühren entstehen, die möglicherweise nicht in Relation zum gezahlten Preis der Ware stehen.

Sparkassen-Card (Debitkarte)

Pro: 

  • Kunden können in über 100 Ländern an mehr als 6 Millionen Händlerkassen bargeldlos zahlen
  • und an rund 700.000 Geldautomaten Bargeld auszahlen lassen.
  • Die Bargeldauszahlung von fremder Währung am Urlaubsort ist in der Regel günstiger als Bargeld zu tauschen.
  • Im Falle eines Diebstahls lässt sich die Karte sperren; Ihr Geld ist sicher.

Contra:

  • Geldautomaten sind nicht in allen Ländern flächendeckend verfügbar.
  • Von Sparkasse zu Sparkasse können die Gebühren für die Bargeldauszahlung in Europa variieren.

Sparkassen-Tipp: Besser seltener eine große Summe abheben, anstatt häufiger eine kleine.

Kreditkarte

Pro:

  • Sie können sich weltweit Bargeld am Automaten auszahlen lassen. 
  • Vergünstigungen, CashBack oder Bonuspunkte bei Bezahlung mit Kreditkarte.

Contra:

  • Gebühren für Bargeldauszahlungen in Europa können von Sparkasse zu Sparkasse variieren.
  • Geldautomaten sind nicht in allen Ländern flächendeckend verfügbar.

Sparkassen-Tipp: Wenn es um Gebühren geht, geben die Aushänge/Infos am Automaten Auskunft. Die Bargeldauszahlung mit Kreditkarte kann teurer sein als mit der Sparkassen-Card (Debitkarte).

Mobile Payment

Pro:

  • Bezahlen mit dem Smartphone macht flexibel.
  • Händler und Dienstleister ermöglichen zunehmend mobiles Bezahlen.

Contra:

  • Mobile Payment ist noch nicht in so vielen Ländern in den Alltag integriert.
  • Verlust des Smartphones macht „zahlungsunfähig“.

Sparkassen-Tipp: Das einfache Zahlen mit dem Handy erfordert Sicherheitsmaßnahmen. Sperren Sie Ihr Handy so, dass es Fremde nicht bedienen können.

Das sollten Sie außerdem beachten:

Informieren Sie sich rechtzeitig

Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie vor Reisebeginn mit Ihrem Sparkassen-Berater sprechen. Besonders, wenn Sie Urlaub außerhalb der Europäischen Union machen. Lassen Sie das sogenannte Geoblocking Ihrer Sparkassen-Card für das Urlaubsland freischalten. In bestimmten Ländern können Sie ohne Freischaltung nur geringe Summen abheben.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Verlassen Sie sich im Urlaub nicht nur auf ein einziges Zahlungsmittel. Die Kombination mehrerer Reisezahlungsmittel bietet Sicherheit und Flexibilität.


Ob Fragen zum richtigen Reisezahlungsmittel oder anderen Finanzthemen – die Sparkasse Günzburg-Krumbach steht mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr lokale News

Menü