Drei Schulklassen in Quarantäne

Bildungseinrichtung im südlichen Landkreis Günzburg betroffen

Eine Bildungseinrichtung im südlichen Landkreis Günzburg hat beim Gesundheitsamt eine positiv auf Corona getestete Person gemeldet. Das Landratsamt musste entsprechend drei Klassen vorsorglich in Quarantäne schicken. Die positiv getestete Person kommt aus einem anderen Landkreis, hatte jedoch Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern.

Generell werden Eltern und Schüler von Schule und Landratsamt umgehend über die Quarantäneanweisung unterrichtet. Daher weist das Landratsamt darauf hin, dass es nicht notwendig ist, vonseiten des Amtes den Namen der Schule öffentlich zu nennen.

In den vergangenen Wochen war diese Frage von einzelnen besorgten Eltern an die Behörde herangetragen worden. Diese hatten vermutet, dass es sich möglicherweise um die Schule ihres Kindes handeln könnte. Wäre dies der Fall gewesen, hätten sie dies jedoch bereits zuvor über Schule, Landratsamt oder persönliche Kontakte via Social Media und nicht zuletzt aus der Presse erfahren.

Eine namentliche Nennung der Schulen wird vonseiten des Amtes allein wegen des Datenschutzes nicht erfolgen. So muss das Amt sicherstellen, dass aus den veröffentlichten Informationen nicht direkte Rückschlüsse auf einzelne Menschen und deren medizinische Daten gezogen werden können. Das Gesundheitsamt will sich darüber hinaus nicht daran beteiligen, dass einzelne Menschen oder Familien aufgrund ihrer Krankheit möglicherweise Nachteile erfahren.

Wer informiert werden muss, wird informiert!

Bild: pixabay/Alexey_Hulsov

Mehr lokale News

Benötigen Sie eine neue Website
für Ihr Unternehmen?

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü