, ,

Auszug Polizeibericht 31. Juli: Einbruch in Fischerhütte in Burgau

Weitere Themen des Tages: Betrügerische Telefonanrufe in Offingen, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Krumbach, Verkehrsunfall mit Sachschaden in Thannhausen, Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz auf der BAB A8 bei Burgau, erheblicher Geschwindigkeitsverstoß durch den Fahrer eines Gespanns auf der A8 bei Leipheim, Brandfall in Ichenhausen

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Krumbach

Übersicht …

  • Offingen: Betrügerische Telefonanrufe
  • Burgau: Einbruch in Fischerhütte
  • Krumbach: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Thannhausen: Verkehrsunfall mit Sachschaden
  • A8/Burgau: Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz auf der BAB A8
  • A8/Leipheim: Erheblicher Geschwindigkeitsverstoß durch den Fahrer eines Gespanns (Pkw mit Anhänger)
  • Günzburg: Verkehrsunfallflucht
  • Ichenhausen: Brandfall
  • Günzburg: Verkehrsunfall
  • Günzburg: Sonstiger Betrug
  • Günzburg: Warenbetrug
  • Leipheim: Trickbetrug

Betrügerische Telefonanrufe

OFFINGEN. In der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagvormittag erhielt ein Senior aus Offingen mehrere Anrufe. Der zunächst männliche Anrufer teilte ihm mit, dass er von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen einen Gewinn in Höhe von 120.000 Euro erhalten solle. Um diesen zu erhalten sollte der Senior etwas mehr als 2.000 Euro auf ein bestimmtes Bankkonto überweisen. Als er darauf nicht reagierte, meldete sich eine weibliche Anruferin, die ihn drängte das Geld zu überweisen, da er ja den Gewinn erhalten wolle. Der Mann reagierte jedoch richtig und verständigte die Polizei. Die Beamten ermitteln nun in diesem Betrugsfall.

Einbruch in Fischerhütte

BURGAU. Unbekannte versuchten in der Zeit von Freitag vergangener Woche bis dieser Woche Mittwoch in eine Fischerhütte am so genannten Goldsee einzubrechen. Es wurde versucht, die Eingangstüre aufzuhebeln. Dies gelang jedoch nicht. Allerdings wurden der Schließriegel und der Türrahmen beschädigt. Der Schaden beträgt nach Angaben der Eigentümer ca. 200 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

KRUMBACH. Am Donnerstag, 30.07.2020, in der Zeit von 09.30 – 10.00 Uhr, ereignete sich auf dem nördlichen Parkplatz des Westfriedhofes in Krumbach ein Verkehrsunfall mit einem Schaden von ca. 2.000 Euro. Ein Mann hatte dort seinen grauen VW Golf abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieses am Kotflügel hinten links beschädigt war. Ein momentan unbekanntes Fahrzeug hat diesen Schaden vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher, welcher den Kontakt mit dem VW bemerkt haben dürfte, setzte sein Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen, welche Beobachtungen zu dieser Unfallflucht gemacht haben, sollen sich bitte bei der PI Krumbach, Tel. 08282905111, melden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

THANNHAUSEN. Am Donnerstag, 30.07.2020, gegen 15.30 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Kegelstraße / Bahnhofstraße in Thannhausen ein Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Ein 83-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Kegelstraße und musste an der Einmündung zunächst verkehrsbedingt anhalten. Er wollte nach rechts in die Bahnhofstraße einbiegen. Ein auf der gegenüberliegenden Seite am Fahrbahnrand parkender Lkw hatte dafür gesorgt, dass der gesamte Verkehr auf dem Fahrstreifen in Richtung Münsterhausen ausweichen musste. Als er eine vermeintlich ausreichende Lücke erspähte, fuhr er an. Es kam jedoch zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw eines 82-Jährigen, welcher in Richtung Münsterhausen unterwegs war. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz auf der BAB A8

BURGAU / BAB 8. Am 30.07.2020, geg. 20.35 Uhr, wurde der 32-jährige türkische Fahrer eines Sattelzugs mit türkischer Zulassung auf der BAB A 8 im Bereich der Anschlussstelle Burgau einer Schwerverkehrskontrolle unterzogen. Bei der Auslesung des Kontrollgeräts stellten die Beamten fest, dass der Fahrer in den zurückliegenden Tagen eine Fahrtstrecke von ca. 750 Kilometern ohne die Verwendung einer Fahrerkarte zurückgelegt hatte. Des Weiteren bemerkten die Polizisten beim Auslesen der Fahrzeug- und Fahrerdaten, dass mit dem Kraftfahrzeug im zurückliegenden Jahr insgesamt eine Fahrtstrecke von ca. 5.000 Kilometern ohne die Verwendung einer Fahrerkarte zurückgelegt worden war. Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro angeordnet.

Erheblicher Geschwindigkeitsverstoß durch den Fahrer eines Gespanns (Pkw mit Anhänger)

LEIPHEIM / BAB 8. Am 30.07.2020 beobachtete eine zivile Streife der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm in den Nachmittagsstunden auf der BAB A8 im Bereich der Anschlussstelle Leipheim, wie der Fahrer eines Gespanns, bestehend aus einem Pkw mit Anhänger, mit augenscheinlich überhöhter Fahrgeschwindigkeit unterwegs war. Bei der anschließend mit einem Messgerät durchgeführten Geschwindigkeitsmessung registrierten die Beamten, dass durch den Gespannführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 km/h überschritten wurde. Den 21-jährigen Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

Verkehrsunfallflucht

GÜNZBURG. Eine Zeugin konnte am 30.07.20, 13.50 Uhr, auf dem Parkplatz vor der Zulassungsstelle des Landratsamtes Günzburg beobachten, wie eine Pkw-Fahrerin gegen ein anderes Fahrzeug stieß und anschließend weiterfuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Unfallbeteiligte konnte anhand des bekannten Kennzeichens ermittelt werden. An ihrem Pkw konnte ein frischer Unfallschaden in Höhe von ca. 500 Euro gesichert werden.

Brandfall

ICHENHAUSEN. Am 30.07.20, 17.10 Uhr, war ein 54-jähriger Mann mit einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine mit Mäharbeiten auf einem Getreidefeld beschäftigt. Durch einen technischen Defekt erhitzte sich ein Bauteil stark. Hierdurch kam es zu einem offenen Feuer auf dem Getreidefeld in einer Größe von ca. 15 x 20 Metern. Die FFW Ichenhausen und Anhofen waren mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Verkehrsunfall

GÜNZBURG. Zum Unfallzeitpunkt, 30.07.20, 15.00 Uhr, befuhren drei Kraftfahrzeuge die Ulmer Straße stadteinwärts, als das vorausfahrende Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen musste. Der sich dahinter befindliche Pkw wurde ebenfalls abgebremst. Der Fahrer des letzten Fahrzeuges bemerkte dies zu spät, fuhr auf den zweiten Pkw auf und schob diesen auf den ersten Pkw. An diesem entstand kein Sachschaden. Der Gesamtsachschaden an den beiden anderen Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 1.900 Euro.

Sonstiger Betrug

GÜNZBURG. Ein unbekannter Täter bestellte am 30.07.20, 01.10 Uhr, mithilfe des Benutzerkontos des Anzeigenerstatters auf dessen Namen und Rechnung ein Smartphone bei einem Online-Händler im Gesamtwert von 751,90 Euro.

Warenbetrug

GÜNZBURG. Im Tatzeitraum, 23.07.20, 00.00 Uhr, bis 29.07.20, 16.32 Uhr, einigte sich die Geschädigte mit einem unbekannten Täter über ein Kleinanzeigen-Portal auf den Kauf eines Gesichtsreinigungssets für 60 Euro. Sie überwies den Betrag auf das vom Beschuldigten genannte Konto. Danach blockierte dieser die Geschädigte auf allen Kommunikationswegen.

Trickbetrug

LEIPHEIM. Am 27.07.20, 20.45 Uhr, erhielt die Angestellte einer Tankstelle in Leipheim einen Anruf von einer männlichen Person, welche sich als Service-Mitarbeiter ausgab. Er verlangte von der Frau insgesamt sechs Guthaben-Karten von Google. Diese druckte die Karten jeweils aus und las dem Unbekannten die PIN-Codes vor. Daraufhin verlangte er drei Paysafe-Cards. Auch hier wurden ihm die PIN-Codes vorgelesen. Anschließend verlangte er von der Anzeigenerstatterin, dass sie zusätzlich Guthaben-Karten aus dem Regal aktivieren solle. Dies konnte jedoch nicht erfolgen, da sich das Telefonkartengerät aufgrund des Schutzmechanismus sperrte. Der Beuteschaden beläuft sich auf insgesamt 565 Euro.

Mehr lokale News

Menü