, ,

Auszug Polizeibericht 10. Februar: Berichte über die Faschingsumzüge vom Wochenende in Haldenwang und Offingen

Weitere Themen des Tages: Verkehrsunfall beim Ausparken in Ichenhausen, Sachbeschädigung in Jettingen-Scheppach, Verkehrsunfall in Offingen

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe der Polizei

Übersicht …

  • Ichenhausen: Verkehrsunfall beim Ausparken
  • Jettingen-Scheppach: Sachbeschädigung
  • Offingen: Verkehrsunfall
  • Haldenwang/Offingen: Berichte über die Faschingsumzüge vom Wochenende

Verkehrsunfall beim Ausparken

ICHENHAUSEN. Am Sonntag gegen 06:15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Markterstraße in Ichenhausen. Die 25-jährige Führerin eines Pkws wollte vom Fahrbahnrand aus einer Parklücke ausparken. Beim Rangieren streifte sie einen hinter ihr geparkten Pkw. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand an der rechten Fahrzeugseite ein Lackschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Am Pkw des Geschädigten wurde das Heck beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Sachbeschädigung

JETTINGEN-SCHEPPACH. Ein der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag wurde ein Pkw, der in der Weihermahdstraße in Freihalden abgestellt war, von einem bisher unbekannten Täter beschädigt. Durch die Kratzer an der rechten Fahrzeugseite entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08222/96900 an die Polizeiinspektion Burgau.

Verkehrsunfall

OFFINGEN. Am Sonntagnachmittag gegen 12:30 Uhr war eine 23-Jährige mit ihrem Pkw in Offingen auf der Kreisstraße aus Richtung Gundelfingen unterwegs. An der Einmündung in die Gundremminger Straße übersah sie ein von links kommendes, vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug, das stadteinwärts fuhr. Die darin befindliche 64-jährige Fahrerin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Faschingsumzuge vom Wochenende

HALDENWANG. Der Faschingsumzug, der am Samstagnachmittag in Haldenwang durchgeführt wurde, verlief aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse. Es wurden keine Straftaten gemeldet. Der Rettungsdienst musste lediglich eine stark alkoholisierte Erwachsene behandeln.

OFFINGEN. Beim Umzug in Offingen, der am Sonntagnachmittag durchgeführt wurde, schlägerten auf dem Gelände der Tankstelle gegen 15:10 Uhr zwei erheblich betrunkene junge Männer. Beide wurden leicht verletzt. Gegen 16:00 Uhr urinierte ein stark alkoholisierter 19-Jähriger gegen ein Streifenfahrzeug, das an der Apotheke in der Bahnhofstraße abgestellt war. Zwei Mitglieder der Feuerwehr, die den Vorfall beobachten konnten, hielten den Betroffenen bis zum Eintreffen der Streife fest. Zwei weitere uniformierte Streifenfahrzeuge wurden während des Faschingstreibens leicht beschädigt. Eine Fahrertür wurde mit schwarzer Farbe beschmiert, ein vorderes Kennzeichen wurde mit einem spitzen Gegenstand eingedellt. Gegen 16:20 Uhr schlug ein 17-Jähriger ein Loch in die Fassade eines Anwesens am Dr. Zeiler-Platz. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Um 16:30 Uhr wurde ein 17-Jähriger, der in der Günzburger Straße unterwegs war, von einem unbekannten Mann ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte wurde mit Verdacht auf Nasenbeinbruch vom Rettungsdienst behandelt. Um 17:30 Uhr wurde ein Pärchen im Alter von 18 und 19 Jahren von zwei bisher unbekannten Männern am Bahnhof in Offingen zunächst angepöbelt und dann geschlagen. Beide wurden leicht verletzt. Gegen 17:40 Uhr betrat ein stark alkoholisierter 20-Jähriger einen Hofraum in der Bahnhofstraße, da er sich übergeben musste. Die eingesetzte Streife der Polizeiinspektion Burgau erteilte dem jungen Mann einen Platzverweis. Kurze Zeit später kehrte er aber wieder zurück und spukte den Grundstückseigentümer, der sich im Hofraum aufhielt, an. Um 21:00 Uhr ereignete sich auf einem Firmengelände in der Schnuttenbacher Straße, auf dem mehrere Faschingswagen abgestellt waren, eine Schlägerei. Drei Beteiligte im Alter zwischen 20 und 26 Jahren die zum größten Teil stark alkoholisiert waren, wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst musste insgesamt 21 Personen behandeln, vier davon waren minderjährig. Die Bundespolizei, welche am Bahnhof in Offingen eingesetzt war, meldete 11 Personen, welche rechtswidrig die Gleise zum gegenüberliegenden Bahnsteig überquerten.

Mehr lokale News

Menü