Auszug Polizeibericht 13. Oktober: Unfallflucht in Ichenhausen

Weitere Themen des Tages: Geschwindigkeitsverstoß in Landensberg, Verkehrsunfall in Offingen, Diebstahl aus Handtasche in Thannhausen, Auffahrunfall in Krumbach, Unfallflucht in Krumbach, Auffahrunfall in Münsterhausen, Fahren ohne Fahrerlaubnis in Günzburg,

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe der Polizei

Übersicht …

  • Landensberg: Geschwindigkeitsverstoß
  • Offingen: Verkehrsunfall
  • Thannhausen: Diebstahl aus Handtasche
  • Krumbach: Auffahrunfall
  • Krumbach: Unfallflucht
  • Münsterhausen: Auffahrunfall
  • Günzburg: Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Ichenhausen: Unfallflucht

Geschwindigkeitsverstoß

LANDENSBERG. Ein rekordverdächtiger Raser wurde am Montagnachmittag in Landensberg festgestellt. Bei einer gegen 16:45 Uhr in der Hauptstraße durchgeführten Lasermessung war ein 28-jähriger Pkw-Fahrer innerorts mit 126 km/h unterwegs. Er hatte demnach die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 76 km/h überschritten. Da der Betroffene keinen festen Wohnsitz im Inland hat, musste er einen hohen Geldbetrag als Sicherheitsleistung hinterlegen.

Verkehrsunfall

OFFINGEN. Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen ereignete sich am Montagabend in Offingen. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin war gegen 19:00 Uhr auf der Lüßhofstraße in nördlicher Richtung unterwegs. Beim Einbiegen nach links auf die Staatsstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden Fahrzeugs eines 25-Jährigen, der in Richtung Schnuttenbach fuhr. Durch den Zusammenstoß der beiden Pkw wurden beide Beteiligte leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Diebstahl aus Handtasche

THANNHAUSEN. Am Montagvormittag kam es in einem Supermarkt in der Rudolf-Diesel-Straße zum Diebstahl einer Geldbörse aus einer Handtasche durch einen bislang unbekannten Täter. Der Schaden beträgt ca. 50 Euro.

Auffahrunfall

KRUMBACH. Am frühen Montagnachmittag kam es in der Augsburger Straße zu einem Auffahrunfall, nachdem eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus Unachtsamkeit ein Fahrzeug, welches verkehrsbedingt angehalten hatte, übersehen hatte und aufgefahren war. Verletzt wurde dabei niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 2.500 Euro.

Unfallflucht

KRUMBACH. Am Montagvormittag konnte durch einen Zeugen im Bereich der Bahnhofstraße, vor einer dortigen Apotheke, beobachtet werden, wie durch ein ausparkendes Fahrzeug ein anderer Pkw touchiert wurde. Anschließend fuhr das Fahrzeug weg, ohne dass sich der Fahrer um den Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro gekümmert hatte. Der Zeuge konnte sich jedoch das Kennzeichen notieren, die Ermittlungen bezüglich des Verursachers dauern noch an.

Auffahrunfall

MÜNSTERHAUSEN. Am Montagmorgen kam es auf der GZ 25, an der dortigen Abzweigung nach Münsterhausen, zu einem Auffahrunfall. Hierbei übersah eine, in südliche Richtung fahrende, 46-jährige Pkw-Fahrerin das verkehrsbedingte Abbremsen eines vor ihr fahrenden Pkw und fuhr auf diesen auf. Beide Fahrzeugführer klagten im Anschluss über Schmerzen im Brust- und Kopfbereich. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten war die Straßenmeisterei Krumbach ebenfalls vor Ort.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

GÜNZBURG. Am 12.10.2020, um 23:45 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der APS Günzburg einen 33-jährigen Lkw-Fahrer in der Hauptstraße. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die erforderliche Fahrerlaubnis seit August dieses Jahres abgelaufen und somit ungültig war. Da der 33-Jährige nicht in Deutschland wohnhaft ist, musste er eine Sicherheitsleistung im unteren dreistelligen Bereich hinterlegen.

Unfallflucht

ICHENHAUSEN. Gestern Nachmittag fuhr der Fahrer eines Kleintransporters in der Marktstraße an einem in einer Parkbucht geparkten Pkw vorbei und streifte dabei den linken Außenspiegel des geparkten Fahrzeuges. Der Fahrer des beschädigten Pkws, welcher sich in seinem Fahrzeug befand, hupte, um den Unfallverursacher auf den Unfall aufmerksam zu machen. Dieser hielt in einiger Entfernung in einer Parkbucht an. Der Fahrer des Kleintransporters stieg aus und schaute sich die rechte Fahrzeugseite seines Fahrzeuges an. Anschließend stieg er wieder ein und fuhr davon, ohne dass er mit dem Geschädigten Kontakt aufnahm. Eine aufmerksame Zeugin hatte den Unfall beobachtet und sich das amtliche Kennzeichen des Kleintransporters gemerkt. Aufgrund der Beobachtungen der Zeugin sind nun weitere Ermittlungen zur Feststellung des verantwortlichen Unfallverursachers möglich. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. An dem geschädigten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Mehr lokale News

Benötigen Sie eine neue Website
für Ihr Unternehmen?

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü