, ,

Auszug Polizeibericht 22. August: Berauschender Start ins Wochenende in Günzburg

Weitere Themen des Tages: Verkehrsunfälle in Ichenhausen und Günzburg, wieder betrügerischer Anruf in Günzburg, unmotivierte Beleidigung eines Polizeibeamten in Günzburg, Verkehrsunfallflucht in Ichenhausen, Gartenabfälle verbrannt in Günzburg, Bremsversagen in Günzburg, Treffpunkt, mittlerer Fahrstreifen auf der A8 bei Burgau

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Verkehrsunfallflucht in Ichenhausen

Übersicht …

  • Ichenhausen/Günzburg: Verkehrsunfälle
  • Günzburg: Wieder betrügerischer Anruf in Günzburg
  • Günzburg: Unmotivierte Beleidigung eines Polizeibeamten
  • Ichenhausen: Verkehrsunfallflucht
  • Günzburg: Gartenabfälle verbrannt
  • Günzburg: Berauschender Start ins Wochenende
  • Günzburg: Bremsversagen
  • A8/Burgau: Treffpunkt, mittlerer Fahrstreifen
  • A8/Leipheim: Eigentlich…

Verkehrsunfälle

ICHENHAUSEN. Am Freitag, den 21.08.2020, gegen 09:40 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die Günzburger Straße in Ichenhausen. Er befuhr die abknickende Vorfahrtsstraße nach links in die Marktstraße, obwohl die Durchfahrt für Fahrzeuge über 3,5t dort verboten ist. Durch die Enge der Fahrbahn streifte der Sattelauflieger ein entgegenkommendes Fahrzeug einer 36-jährigen Frau. Am Auflieger und am Pkw entstand Sachschaden.

GÜNZBURG. Am Freitag, den 21.08.2020, gegen 11:00 Uhr, wollte ein 90-jähriger Pkw-Fahrer vom Parkplatz einer Bank in der Weißenhorner Straße in Günzburg nach rechts auf die Fahrbahn einbiegen. Hierbei unterschätzte er den Abstand zum Fahrzeug einer 21-jährigen Frau, welche dort am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß hielt und touchierte es hinten links. An beiden Pkw entstand Sachschaden.

Wieder betrügerischer Anruf in Günzburg

GÜNZBURG. Am Donnerstag, den 20.08.2020, gegen 09:30 Uhr, erhielt eine 66-jährige Frau aus Günzburg einen Anruf von einer weiblichen Person, welche angab, dass sie bei einer Lotterie Schulden in Höhe von 5000 Euro hätte. Der Geschädigten wurde eine Handynummer mitgeteilt, wo sie anrufen solle, um das weitere Prozedere zu besprechen. Als die Geschädigte bei der Handynummer anrief, gab sich eine Frau als Angestellte eines Inkassounternehmens aus. Sie teilte der Geschädigten mit, dass sie ein Gerichtsverfahren verhindern könne, wenn sie sofort 800 Euro bezahlen würde. Der 66-jährigen Günzburgerin kam die Sache komisch vor, da sie nie an einer Lotterie teilgenommen hat und sie erstattete Anzeige. Ein Vermögensschaden entstand nicht. Mit der mitgeteilten Handynummer wurden bereits diverse Betrugsdelikte in ganz Bayern begangen.

Unmotivierte Beleidigung eines Polizeibeamten

GÜNZBURG. Am Freitag, den 21.08.2020, gegen 17:00 Uhr, führte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg eine Verkehrskontrolle aufgrund eines Handyverstoßes am Bahnhof Günzburg durch. Während der Kontrolle stieg der unbeteiligte Beifahrer aus und schrie die Beamten grundlos an. Als der Polizeibeamte das Gespräch aufgrund der Aggressivität des 30-jährigen Mannes beenden wollte, beleidigte er ihn mehrmals. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Beamtenbeleidigung rechnen.

Verkehrsunfallflucht

ICHENHAUSEN. Am Freitag, den 21.08.2020, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 18:45 Uhr, parkte eine 24-jährige Frau ihren schwarzen Opel Corsa am Parkplatz des Freibades in Ichenhausen. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam, bemerkte sie einen Schaden am linken Außenspiegel. Der Verursacher des Schadens entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel. 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Gartenabfälle verbrannt

GÜNZBURG. Am Freitag, den 21.08.2020, gegen 20:40 Uhr, konnte in der Jahnstraße in Günzburg ein Mann festgestellt werden, welcher in seinem Garten widerrechtlich Gartenabfälle verbrannte. Den 55-jährigen Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Berauschender Start ins Wochenende

GÜNZBURG. Ein positiver Drogenvortest bescherte einem 25-jährigen Günzburger am Freitagabend eine 24-stündige Fahrpause. Er wurde bei Nornheim von einer Streife der Autobahnpolizei Günzburg angehalten. Als diese dann auf drogenkonsumtypische Anzeichen stieß, wurde die Kontrolle in diese Richtung verstärkt. Ein toxikologisches Gutachten aus der entnommenen Blutprobe wird endgültig Aufschluss geben. Sollte hier das Ergebnis positiv ausfallen, erwartet den jungen Mann ein Bußgeldverfahren mit einem Bußgeld von 500 € und einen Monat Fahrverbot samt Punkten in Flensburg.

Bremsversagen

GÜNZBURG. Kurz vor Ladenschluss, am Freitagabend, unterstützte eine Streife der Autobahnpolizei die örtliche Polizeiinspektion mit der Aufnahme eines Verkehrsunfalls in Günzburg. Als der 20-jährige Günzburger mit seinem Mokick vom Parkplatz eines Supermarktes fuhr, prallte er in die Seite eines vorbeifahrenden Autos. Der junge Mann stürzte und zog sich eine Schürfwunde zu, musste aber vor Ort nicht ärztlich behandelt werden. Die Streifenbesatzung war zunächst von einem Vorfahrtsverstoß ausgegangen. Bei näherer Betrachtung konnten die Beamten jedoch feststellen, dass die Vorderradbremse (Hauptbremse) nur noch mäßig funktionierte. Die Betriebserlaubnis des Mokick war aufgrund der schlechten Bremse erloschen und der Fahrer hat ein Bußgeld zu erwarten, welches jenseits der 100€ liegt. Der Autofahrer kam mit einer Delle in der Türe davon. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca. 1100 €.

Treffpunkt, mittlerer Fahrstreifen

BURGAU/A8 Er wollte nur vom linken auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Leider hatte der 47-jährige Mercedesfahrer aus Baden-Württemberg am Freitagmittag die dort fahrende 30-jährige Österreicherin übersehen. Die beiden Fahrzeuge trafen sich seitlich und es entstand ein Sachschaden von rund 2500 €. Die beiden Kontrahenten konnten den Unfall jedoch unverletzt überstehen. Der Unfallverursacher wurde von der Streife der Autobahnpolizei Günzburg kostenpflichtig verwarnt.

Eigentlich…

LEIPHEIM/A8. … wollte der 38-jährige Ukrainer mit seinem Kleintransporter nur einen Lkw, der auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr, überholen. Doch da hatte der Fahrer des „Bonsai-Brummi“ den dort von hinten ankommenden Volvo übersehen. Der Kleintransporter drückte den Pkw nach links gegen die Betongleitwand und schrammte diese im Anschluss selbst auch noch. Die Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Günzburg war froh, hier keine Verletzten vorzufinden. Der Schaden beläuft sich jedoch auf über 25000 €. Die Feuerwehr Leipheim musste für die Unfallaufnahme am Freitagnachmittag den mittleren und linken Fahrstreifen sperren.

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups