Auszug Polizeibericht 22. Juni: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte / Körperverletzung in Leipheim

Weitere Themen des Tages: Verkehrsunfälle in Rettenbach und Winterbach, Beleidigung/Bedrohung in Ichenhausen, Ladendiebstahl in Leipheim, Radfahrer in Waltenhausen gestürzt – Helm schützte vor schweren Kopfverletzungen

ZEUGENAUFRUFE: Bitte melde dich bei der Polizei, wenn du Hinweise geben kannst; denn beim nächsten Mal könnte es auch DICH treffen, danke: Heute keine Zeugenaufrufe der Polizei

Übersicht …

  • Rettenbach/Winterbach: Verkehrsunfälle
  • Jettingen-Scheppach: Trunkenheit im Verkehr
  • Waltenhausen: Radfahrer gestürzt – Helm schützte vor schweren Kopfverletzungen
  • Ichenhausen: Beleidigung/Bedrohung
  • Ichenhausen: Vorsätzliche Körperverletzung
  • Leipheim: Ladendiebstahl
  • Leipheim: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte / Körperverletzung

Verkehrsunfälle

RETTENBACH. Ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Kradfahrer ereignete sich am Sonntagmittag am Silbersee bei Remshart. Ein 75-Jähriger Pkw-Fahrer wollte aus der Ausfahrt vom Parkplatz Silbersee nach links auf die Staatsstraße ausfahren. Er übersah ein von links kommendes, vorfahrtsberechtigtes Motorrad, das von einem 33-Jährigen gesteuert wurde. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro.

WINTERBACH. Ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fahrradfahrer ereignete sich am Sonntagabend in Rechbergreuthen. Ein 51-Jähriger war mit seinem hochwertigen Rennrad in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs. Auf der abschüssigen Strecke kam er an einer Fahrbahnabsenkung zu Sturz. Der Radfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8000 Euro. Der unfallursächliche Schaden an der Fahrbahndecke war noch nicht gesichert, da er erst im Laufe des Tages aufgetreten und noch nicht bemerkt worden war.

Trunkenheit im Verkehr

JETTINGEN-SCHEPPACH. Am vergangenen Sonntagabend gegen 22:00 Uhr konnte bei einem 37-jährigen Kradfahrer, der von einer Streife der PI Burgau in der Otto-Röhm-Straße in Scheppach kontrolliert wurde, deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Test verlief positiv, eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Radfahrer gestürzt – Helm schützte vor schweren Kopfverletzungen

WALTENHAUSEN. Am gestrigen Sonntag, den 21.06.2020 gegen 13.15 Uhr befuhr ein 52-jähriger Radfahrer mit seinem Rennrad die Ortsverbindungsstraße von Aletshausen in Richtung Waltenhausen. Auf der abschüssigen Strecke direkt am Ortseingang und unmittelbar vor dem Radfahrer sprang eine Katze über die Fahrbahn. Beim Bremsmanöver stürzte der Radfahrer und zog sich schwere, aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu. Er kam zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum Krumbach. Glücklicherweise trug der Geschädigte einen Fahrradhelm, der ihn vor schweren Kopfverletzungen schützte. Davon ist auszugehen, da der Helm beim Aufprall gebrochen war.
In diesem Zusammenhang möchte die Polizeiinspektion Krumbach ausdrücklich darauf hinweisen, dass Radfahren ohne Helm gefährlich ist. Rund 10.000 Radfahrer verunglücken jährlich in Bayern. Viele von ihnen erleiden zum Teil schwere Kopfverletzungen. Viele dieser Verletzungen könnten vermieden oder gemildert werden: Durch das Tragen von Fahrradhelmen.

Beleidigung/Bedrohung

ICHENHAUSEN. Aufgrund anderweitiger Ermittlungen wurde ein 58-jähriger Mann am 20.05.20 von Polizeibeamten zuhause aufgesucht. Hintergrund war eine Streitigkeit mit einem anderen Mann wegen eines abgestellten Anhängers. In diesem Zusammenhang wurde der Mann von dem 58-Jährigen beleidigt und bedroht. Den 58-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

Vorsätzliche Körperverletzung

ICHENHAUSEN. Ein 46-Jähriger war am 21.06.20, 23.00 Uhr, auf der Annastraße zu Fuß unterwegs, als ihm ein 31-Jähriger entgegen kam. Nach Auskunft des Älteren hätte ihn der Jüngere provoziert, woraufhin er diesem mit seinem rechten Bein gegen dessen Schienbein trat. Der Geschädigte selbst gab an, nicht provoziert zu haben, jedoch hätte der Beschuldigte gegen seine Nase getreten. Es konnte tatsächlich eine verletzte Nase festgestellt werden. Beide Beteiligte standen sichtlich unter Alkoholeinfluss.

Ladendiebstahl

LEIPHEIM. Eine 81-jährige Kundin des V-Marktes in der Augsburger Straße entwendete am 20.06.20, 14.30 Uhr, Waren im Gesamtwert von 7,44 Euro. Die Ladendetektivin konnte dies beobachten. Nach der Kasse wurde die Beschuldigte angehalten. Ihr wurden eine Vertragsstrafe in Höhe von 50 Euro sowie ein 1-jähriges Hausverbot auferlegt. Die entwendeten Waren wurden nachträglich von der Beschuldigten bezahlt. Die Frau wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte / Körperverletzung

LEIPHEIM. Am 21.06.2020 kurz nach 01 Uhr wurde die Polizei zu einer tätlichen Auseinandersetzung vor einem Gasthof in der Ulmer Straße gerufen.
Die eintreffende Streife konnte einen 25-jährigen Mann antreffen, der angab, von einem 37-jährigen Mann geschlagen worden zu sein. Während dessen kamen in der Folge mehrere Personen schreiend aus dem Lokal, wobei sich der zuvor genannte 37-Jähriger und ein 28-Jähriger in einer Art Boxerstellung gegenüber traten und augenscheinlich versuchten sich gegenseitig zu schlagen.
Beim Versuch die beiden Kontrahenten zu trennen und den 37-Jährigen zu beruhigen, fing dieser zunächst an, die eingesetzten Beamten zu beleidigen und schließlich auf sie einzuschlagen.
Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann unter Kontrolle gebracht werden.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde bei dem ihm in der Folge eine Blutentnahme durchgeführt und anschließend in Gewahrsam genommen.
Im weiteren Verlauf der Sachverhaltsaufnahme konnte noch ein weiterer Mann festgestellt werden, der offenbar ebenfalls von dem 37-Jährigen geschlagen wurde.
Alle Beteiligten wurden bei den Auseinandersetzungen leicht verletzt.
Der genaue Ablauf der Handgreiflichkeiten sowie der Anlass hierfür ist noch nicht geklärt und bedarf weiterer Ermittlungen.

Mehr lokale News

Lokale Anbieter
Regionale Angebote
Menü