Förderung für Erhalt von artenreichen Wiesen möglich

Antragsphase für das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm läuft noch bis zum 24. Februar 2021

Landwirte, die sich für den Erhalt artenreicher Wiesen in den Schwerpunktgebieten des Naturschutzes einsetzen, können über das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) eine fünfjährige Vereinbarung abschließen, beispielsweise erst ab Mitte Juni zu mähen und auf Düngung zu verzichten. „Solche VNP-Vereinbarungen können zum Beispiel in den Flussniederungen abgeschlossen werden. Auch bei biotopkartierten Nasswiesen bietet sich eine VNP-Vereinbarung oft an“, erklärt die Biodiversitätsberaterin Judith Kronberg. „Bisher werden im Landkreis Günzburg 380 Hektar nach den Vorgaben des Vertragsnaturschutzes bewirtschaftet. Zurzeit stehen noch genügend Mittel zur Verfügung, weitere geeignete Flächen ins Vertragsnaturschutzprogramm aufzunehmen“, beschreibt der Naturschutzreferent Josef Schmid die aktuelle Situation. Die beiden Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Günzburg freuen sich, wenn interessierte Landwirte für eine Beratung und Besprechung möglicher Maßnahmenkombinationen auf sie zukommen. Anträge können noch bis zum 24. Februar 2021 gestellt werden.

Auch der Erhalt von Biotopbäumen oder das Belassen von Totholz im Wald kann über das VNP-Wald gefördert werden. Hier ist die Antragstellung noch bis zum 31. Mai 2021 möglich.

Ansprechpartner bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Günzburg sind:

Judith Kronberg: 08221-95384, j.kronberg@landkreis-guenzburg.de und Josef Schmid: 08221-95343, j.schmid@landkreis-guenzburg.de

Bildunterschrift: Artenreiche Wiesen im Erlenbachtal

Foto: Josef Schmid

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups