Geschichte im Schnelldurchlauf

Neues Buch über die Stadt Leipheim

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten erscheint ein Buch über die Stadt Leipheim – mit über 150 Fotos bebildert erzählt es auf 84 Seiten die Geschichte der Stadt, ihrer Bürger und Bürgermeister. Der Lockdown ab 16.12. ist für interessierte Käufer kein Problem – es kann auch noch telefonisch oder per Email bestellt und versandt oder abgeholt werden.

Zwei umfangreiche Chroniken gibt es über die Stadt Leipheim. Recherchiert und geschrieben von Erich Broy und einigen Mitautoren sind sie ein detailreiches und lesenswertes Porträt dieser Stadt. Trotzdem ist nun ein neues Buch über die Geschichte Leipheims erschienen: Das Buch „Leipheim. Eine Stadt und ihre Bürgermeister im Wandel der Zeit“ konzentriert sich aber auf die Zeit seit 1818 und auf das Wirken der Bürgermeister. Das Jahr 1818 bedeutete einen großen Einschnitt in der Geschichte Leipheims. Im Mai wurde vom Königreich Bayern das zweite Gemeindeedikt veröffentlicht, in dem die Organisationsstruktur der Städte und Gemeinden verändert wurde. Ein Bürgermeister, ein Stadtschreiber und sechs bis acht Bürger (Magistratsräte) sollten das Magistrat bilden, zuständig für die Verwaltung der Stadt. Seit diesem Jahr haben der Stadt bis heute 18 Bürgermeister vorgestanden.

Von vielen ist kaum mehr in Erfahrung zu bringen als ihr Name, nur von einem Stadtoberhaupt aus dem 19. Jahrhundert existiert ein Bild. In das Stadtarchiv schafften es keine persönlichen Notizen der Bürgermeister, dort ist nur das Ergebnis ihres Wirkens nachzuvollziehen. Das änderte sich erst mit den Bürgermeistern unserer Zeit, die prominent in den Medien vertreten waren.

Das Buch „Leipheim. Eine Stadt und ihre Bürgermeister im Wandel der Zeit” stellt deshalb das Wirken der verschiedenen Bürgermeister in den Mittelpunkt. Denn sie alle standen in ihrer jeweiligen Amtszeit vor großen Aufgaben wie Straßenbau, den Aufbau der Infrastruktur oder der Bewältigung von Krisen. Deutsche Geschichte spiegelt sich in Leipheim im Kleinen wieder: Es ist die durch einen Vulkanausbruch hervorgerufene Klimaveränderung, die eine Hungersnot in großen Teilen Süddeutschlands auslöste und deren Bewältigung das Leipheimer Kinderfest begründete. Es ist die Verbreitung von neuen Verkehrsmitteln wie der Eisenbahn, die Leipheim zu einer wichtigen Bahnstation in Bayern machte oder die Urkatastrophe des Ersten Weltkriegs, die für große Verluste in vielen Leipheimer Familien sorgte und das gesamte folgende Jahrzehnt prägte. Der Zweite Weltkrieg, in dem Leipheim aufgrund des Fliegerhorsts unmittelbar vom Kriegsgeschehen betroffen war, ist genauso wie die Flüchtlingsbewegungen nach 1945 einschneidend für die Stadtgeschichte und erzählt von vielen Menschen, die in Leipheim einen Neuanfang wagten. Die Zeit nach Kriegsende bis in die 1960er-Jahre ist wiederum geprägt vom Aufbruch in neue Zeiten: Das Wirtschaftswunder ist auch in der Stadt zu spüren und verändert das Stadtbild bis heute. Bis ins Jahr 2020 wird dem Einfluss der Bürgermeister auf die Stadt und ihre Bewohner nachgegangen.

Einen besonderen Fokus legte die Autorin Nicole Schneider aber auch auf die Bebilderung der Stadtgeschichte. Mehr als 150 Bilder, die meisten davon von Rudi Schmitt in jahrelanger Arbeit gesammelt, zeigen das Stadtbild ebenso wie ihre Menschen im Wandel der Zeit.

Das Buch ist für 18,50 Euro erhältlich. Verkaufsstellen sind das Bürgerbüro, Blumen Schmid (Leipheim), Post-Filiale Wolf (Leipheim) und die Buchhandlung Hutter (Günzburg). Außerdem kann das Buch unter stadt@leipheim.de bzw. Tel. 08221/707-0 bestellt werden.

Fotos(alle Archiv Blaue Ente):

PM Leipheim Buch ältestes Bild von Leipheim Schloss 1850: Das wahrscheinlich älteste existierende Bild von Leipheim – Blick auf das Schloss, ungefähr 1850/1860
PM Leipheim Buch Leipheim im Winter 50er Jahre: Blick auf den Stadtberg im Winter, ca. 1950er-Jahre
PM Leipheim Buch Stadtrat 1930 bei der 600-Jahr-Ferier: Im Jahr 1930 wurde das 600-Jahr->Jubiläum der Stadt umfangreich gefeiert, unter anderem mit einem Umzug, der die Geschichte der Stadt darstellte – hier der damalige Stadtrat mit Bürgermeister Andreas Weiß
(5.v.l)

Titelbild: Cover des neuen Buches

Mehr lokale News

LTE All Bundles
LTE All Bundles
Regionale Angebote
Lokale Anbieter
Menü
Beyblades sind bei Kindern enorm beliebt. So finden Sie das richtige.
Geschenk-Tipp !
Zum Marktplatz
Los geht´s
Or
Powered by MasterPopups